Samstag, 18. August 2018, 15:00 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

hermann

unregistriert

21

Dienstag, 16. März 2004, 08:56

@ Udo

Danke für Deine ausführliche Erklärung. Jetzt habe ich Deinen Vorschlag verstanden.

Shaw

unregistriert

22

Dienstag, 16. März 2004, 09:16

@Jasper

Zitat

Vielleicht bin ich ja zu doof ...


Nein Jasper, sicherlich nicht.

Wenn du HA-Candle als Konkurrenz zur klassischen Candlesticks siehst, hast du völlig recht.
Candlestick-Charts bedeuten für mich in erster Linie „sichtbar gemachte" Psychologie. Hanging Man, Morgenstern, drei schwarze Raben … schon die Namen lassen etwas von den psychologischen Verfassungen der Marktteilnehmer erahnen. Als reine Chartdarstellung benötige ich keine Candles. Was können sie mir zeigen, was ich nicht auch in Barcharts erkennen könnte? Nein, es sind gerade die Deutungen hinter den Candles, die diese Charts so ungeheuer wertvoll machen können.

Und gerade diese Hintergrundinfos gehen bei den Heikin Ashi's verloren. Das ist schon richtig. Wenn du allerdings die HA-Candles als eigenständige Chartdarstellung ansiehst, können Diese dir recht nützlich sein. Wohlbemerkt: auf ganz anderer Basis. Insbesondere bei der Einbindung in Handelssysteme mögen sie einige Vorteile bieten.

Liebe Grüße

Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 618

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

23

Dienstag, 16. März 2004, 12:09

Hallo Jasper,

Shaw hat es ja bereits gepostet- bei HA Candlesticks und klassischen Candlesticks handelt es sich um zwei grundverschiedene Analysetechniken. Identisch ist allein die Darstellungsart im Chart.
Klassische Candlesticks haben Ihre Stärken in der Früherkennung von Marktveränderungen .
Die Pattern weisen auf ein geänderte Kräfteverhältnisse im Markt hin, bevor dies andere Analysetechniken tun.
HA Candlesticks sind Trendfolger die den aktuell vorherrschenden Markttrend visuell besser sichtbar machen sollen. Wie alle Trendfolger laufen Sie der tatsächlichen Entwicklung hinterher (Lag) – das erklärt sich schon durch den Einsatz von GD zur Glättung.
HA werden meiner Ansicht nach am besten in ausgeprägten Trendmärkten funktionieren und haben sicher einige Schwächen in Seitwärtsmärkten.
Im Bezug auf den Systemhandel kann man HA als verrauschten Titel in Backtests einsetzen. Bei Trendfolgesystemen eignen sie sich außerdem für das Feintuning von Enter- und Exit Signalen.
Ob und wie sie im Realhandel funktionieren bleibt abzuwarten. Aufgrund der Lag-Problematik ist da sicher nicht verkehrt, die Performance mit einer gesunden Portion Skepsis erst einmal genau zu beobachten.

@ Shaw
Sind Krähen Rabenvögel oder Raben Krähenvögel ????? :o)))
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Shaw

unregistriert

24

Dienstag, 16. März 2004, 12:25

Zitat

Sind Krähen Rabenvögel oder Raben Krähenvögel ????? :o)))


Hallo Anke,
Du hast natürlich vollkommen recht: Raben sind Krähenvögel :o)))

Das kommt davon, wenn man aus Three Black Crows drei schwarz Raben macht. Nur gut, dass es nicht noch drei "Weiße Schimmel" bei den Candles gibt :D

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shaw« (16. März 2004, 12:33)


Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 618

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

25

Dienstag, 16. März 2004, 13:10

@ Shaw

.... aus den Soldaten könnte man aber leicht Reiter machen und dann wären es doch fast schon die Schimmel ...... :))
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

26

Dienstag, 16. März 2004, 13:13

Hallo,

einen weitere m.M. wichtige Komponente ist es festzustellen, wann der Trend "Ermüdungsanzeichen generiert-nämlich wenn die Kerzenkörper kleiner und die Schatten länger bzw. nach einer Serie steigender die ersten fallenden (CLOSE<OPEN) Kerzen auftreten. Allerdings zeigen die Candles auch hier ein gewisses oszillieren so das teilweise nicht eindeutig gefiltert werden kann ob es sich um eine Konsolodierung oder Trendwende handelt. Somit wären auch hier Indikatoren (Trendfolger/ Oszillatoren) notwendig, um zu filtern und das Timing zu verbessern.

Ein typischer "Versagertag" für die AH-Candles war der gestrige Handelstag im 5Minuten FDAX in der Zeit von 14:00-16:00 Uhr. Eine Konsolodierungsrange hatte sich gebildet und die Candles haben Ping-Pong gesielt... ;) Tradet man nun diese Candles und addiert den Time Lag auf, dann kann man sich vorstellen was ein Trendfolgesystem mit einem 5-10 P VStopp in dieser Phase produziert hätte!

Es wäre dennoch möglich trendfolgende Handlessysteme zu erstellen wobei man mit sehr niedrigen Trefferquoten arbeiten kann da die Trends die Fakes egalisieren könnten..Muss man austesten.Einen etwas grösseren DD sollte man allerdings in Kauf nehmen...

Ev. schaut man sich einfach mal (Intradaytrader) in anderen KOMPS umd ob dort genauso viele Fakes auftreten wie in der aktuell gewählten....

@Anke,Shaw

Und aus die Reiter befördern wir zu Soldaten und dann haben wir was wir suchen..:))
Happy Trading

Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 618

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

27

Dienstag, 16. März 2004, 15:11

Zitat

Und aus die Reiter befördern wir zu Soldaten und dann haben wir was wir suchen..


@ Udo
Ganz genau. Du hast das Motto :

"Wenn ich nicht mehr weiter weiß, bild ich einen Arbeitskreis".

hervorragend verinnerlicht. :))
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

28

Dienstag, 16. März 2004, 17:33

[img]http://www.world-of-smilies.de/smiliesgenerator/quote.php?smilie=31&mytext=Klasse+Anke%21&schriftgroesse=14&textfarbe=%23000000&umrandung=%23000000&submit=Smilie+erstellen&hintergrund=%23fffffe[/img]

Sorry..für das "hervorragende" deutsch im oberen Beitrag.. war wohl gerade im Verlustrausch....

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

29

Donnerstag, 21. April 2005, 23:03

Wem der HA_Candles noch zu schnell sind hat die Möglichkeit diese als Spannenchart darzustellen. In der nachfolgenden Grafik wurde eine 5 Minuten Basiskomprimierung mit HA berechnet und zusätzlich mit einem 6er Spannen Chart geglättet. Die Handelsspannen der einzelnen Kerzen schwellen aber (beim FDAX) >=10 Punkte/Periode an! Zudem sind sie nicht ganz so profitabel handelbar wie das auf der Grafik rüberkommt...
»Udo« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.png
Happy Trading