Mittwoch, 22. Januar 2020, 18:55 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

ojb Männlich

Profi

Registrierungsdatum: 2. Februar 2003

Beiträge: 373

Wohnort: München

1

Donnerstag, 13. März 2003, 11:09

Automatisches Handeln mit Active Trader

Hallo Herr Knöpfel,

im Thread weiter unten habe ich gelesen, daß Ihr an einer Anbindung an IB arbeitet. Ist damit eine Anbindung zum vollautomatischen Handeln gemeint?
Das wäre natürlich prima.

Ich weiß nicht, ob sie den Active Trader von Consors kennen. Es handels sich hier um die Broking Oberfläche für die normalen börsengehandelten Papiere (keine Futures). Dieser verfügt auch über ein API, womit sich eine vollautomatische Anbindung realisieren liesse.

Ist soetwas eventuell auch denkbar? Wäre zum vollautomatischen Handeln mit Zertifikaten nicht schlecht.

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße
Oli

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 595

2

Donnerstag, 13. März 2003, 14:56

RE: Automatisches Handeln mit Active Trader

Hallo,

das ist natürlich denkbar und wir werden auch dem nachgehen. Es ist gut, wenn Sie Vorschläge machen, welche Anbindungen/Broker gewünscht werden.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

Registrierungsdatum: 2. September 2002

Beiträge: 433

Wohnort: Freiburg

3

Freitag, 14. März 2003, 10:51

Hallo Herr Knöpfel,

am wichtigsten ist meiner Meinung nach die IB TWS, dann kommt das PAT System API, das benutzen auch noch einige Leute, von einigen wenigen weiss ich auch, dass sie das MYTrack API benutzen. Aber 90 % der Leute, die ich kenne benutzen, das TWS API.

Wichtig wäre meiner Meinung nach nicht nur eine direkte Orderaufgabe, sondern auch ein Ordermanagment (Handling von Teilausführungen, Verbindungswiederherstellung usw.). Hier sehe ich allerdings praktisch keine Möglichkeit dies in Investox zu integrieren, ohne die interne Struktur von Investox stark umzustellen. Aber vielleicht sehen sie da ja Wege, die ich im Moment nicht sehe.

Auf jeden Fall ist ein solches Tool wohl über längere Sicht für Investox notwendig, da praktisch alle Konkorrenzanbieter schon haben oder es für die nächste Zukunft angekündigt ist.

mfG
Bernhard

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 595

4

Freitag, 14. März 2003, 11:02

Hallo,

danke für die Hinweise.

>>Handling von Teilausführungen

Was stellen Sie sich da konkret vor? Dass bei einem Exit oder bei einem Drehen der Position nur die ausgeführte Menge verkauft wird (dies liesse sich wohl machen)?

Das Problem ist in der Tat das Management, nicht die direkte Orderübergabe als solche.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Investox« (14. März 2003, 11:05)


Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

5

Freitag, 14. März 2003, 11:26

Hallo Hr. Knöpfel,

CTS Brokerage (REFCO/PAT-Systems) hat momentan eine Anbindung an Trade Station geplant (ev. hängen sie aber aktuell schon dran und wären lt. Angaben allerdings für andere Handelssystem-Softwareanbieter offen...
Mehr kann ich leider momentan nicht dazu sagen.Wenn es interessant für Sie ist dann werde ich sicherlich auch näheres in Erfahrung bringen können...
Happy Trading

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 595

6

Freitag, 14. März 2003, 12:52

Hallo,

letztlich würde die Anbindung ja wohl über die API von PatSystems gehen. Was wäre der Vorteil von CTS Brokerage gegenüber IB?

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

7

Freitag, 14. März 2003, 13:31

Hallo Herr Knöpfel,

bitte nicht falsch verstehen! IB sollte m.M. schon vorrangig angeschlossen werden weil eben die meisten über IB-TWS handeln.Stecke da gerne zurück.. Schön wäre es wenn man zu beiden Programmen den "heissen Draht" hätte da doch viele über Pat-Systems handeln.
CTS ist der Broker.PATS ist die hauseigene Plattform von REFCO..wie oben schon beschrieben.

Die grösste und wohl unschlagbare Vorteil von IB sind wohl die Gebührenstrukturen des Brokers incl. Verzinsung der Einlage.

Bei REFCO greifen solche niedrigen Gebühren(oder noch niedriger) erst wenn man "Masse" an Cash bewegt.Vorteilig sehe ich das alle RT-Kurse kostenlos sind und auch das nachziehen/verändern der Stops bleibt bis zum xten mal auch kostenlos.
Die Intradyhandelszeit ist von 9:00Uhr-20:00Uhr
Bei IB ist die Intradyhandelszeit-lt. Auskunft IB Schweiz-
von 9:00 Uhr -18:45 Uhr.Alles danach ist Overnight und würde die doppelte Margin fordern.
Von der Anbindung her sollten beide Plattformen gleich sein.

Soweit ich das am Rande mitbekommen habe wollte REFCO-die jetzt auch in Deutschland ansässig sind-an den Gebührenstruckturen arbeiten.Mit absoluter Sicherheit kann ich das aber nicht bestätigen!

Wie Bernhard schon geschrieben hat sind TWS und PATS
die beiden führenden/beliebtesten Plattformen unter Brokerhäusern und Usern....
Happy Trading

Hans-Jürgen Männlich

Administrator

Registrierungsdatum: 10. Juli 2002

Beiträge: 1 712

Wohnort: Niedersachsen

8

Freitag, 14. März 2003, 15:49

Hallo zusammen,
das meiste ist wohl schon gesagt zu den beiden Handelsplattformen. Ich hatte beide schon unter meinen Fingern ;) (beides als Demoversion) und muss sagen, dass der Proptrader (PATS) einige Features mehr besitzt und wie TWS flott und einfach zu bedienen ist. Er ist rel. umfangreich auf die eigenen Anforderungen anzupassen. Die kostenlosen Realtime-Kurse und der Einblick ins Orderbuch (vollständige Marktiefe) sind besonders hervorzuheben. Der Proptrader läßt sich einfach über mehrere Monitore verteilen, falls dies nötig ist.
CTS-Brokerage schon teurer als IB, telefonische Orderaufgaben werden aber zu gleichen Konditionen, wie Online-Orders abgewickelt. Bei Problemen hat man es aufgrund des deutschsprachigen Support vermutlich leichter.
Da auch meine Planungen in Richtung CTS gehen, möchte ich den Vorschlag zu Anbindung an PATS unterstützen.
Viele Grüße,
Hans-Jürgen

Hans-Jürgen Männlich

Administrator

Registrierungsdatum: 10. Juli 2002

Beiträge: 1 712

Wohnort: Niedersachsen

9

Samstag, 22. März 2003, 09:52

@AK:
die Beträge beziehen sich ja überwiegend auf's automatische Handeln. Mir würde es vorerst schon mal reichen, da ich nicht automatisch handeln möchte, wenn ich mit RTT den Datenfeed des Prop Traders aufzeichnen könnte.
Kann es da Ihrerseits eine Lösung geben?
Viele Grüße,
Hans-Jürgen

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

10

Samstag, 22. März 2003, 10:29

Hallo Hans-Jürgen,

den Vorschlag finde ich auch sehr gut!! Noch besser wäre es wenn man die Historie den aktuellen Tag nachladen könnte,so das man keine Datenlücken hat wenn man den PC mal abschalten muss.Ob dies möglich ist wird aber nur der Anbieter (REFCO/IB) beantworten können.Der finanzielle Vorteil liegt auf der Hand:
Bei L&P kosten die Daten 69;-€ mtl. (828,-€/Jahr) und die RT-Futurekurse bei CTS (PATSYSTEMS) sind kostenlos....
Happy Trading