Mittwoch, 21. November 2018, 22:18 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

1

Montag, 10. Dezember 2007, 19:01

Interactive Brokers, die einzige Hoffnung für Investox?

Hallo zusammen

1985 1987 1989 1991 1993, Internet-Bubble, Subprime-Krise - "Asian-Flow" nächstens in 2008?

Ab- und zu ändert sich unser Business. Gerne hätte man einen zuverlässigen Broker für sein Business. Leider machen sie manchmal Pleite, bekommen heftige Probleme oder erholen sich knapp.

Leider bleibt zur Zeit nur ein Broker übrig, siehe Link. Mich beschleicht nicht Schadenfreude (den "richtigen Broker" zuhaben), sondern Panik und nackte Angst 8o Auf einer einzigen Broker-Alternative kann man auch als Investoxie sein Business wohl nicht gründen, nicht wahr!

Ich hoffe auf eine konstruktive Diskussion, welche Alternativen bieten sich an? Was können wir Herrn Knöpfel empfehlen oder bitten, neu an Investox anzubinden?
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

flowtrader04

unregistriert

2

Montag, 10. Dezember 2007, 19:44

Hallo Bernd,

kann zwar nicht über eigene Erfahrungen berichten, aber Infinity scheint z.Z. auch in Europa Kunden zu akquirieren. Laut Homepage haben die schon einige Softwareplattformen angebunden. Warum nicht Investox. Der amerik. Verkäufer hat sich bei mir schon erkundigt, was das ist :-)

Gruß
flowtrader

P.S.: Sorry, ich hab jetzt 5 mal die URL eingegeen, aber die alte Forensoftare war echt besser

Hans-Jürgen Männlich

Administrator

Registrierungsdatum: 10. Juli 2002

Beiträge: 1 712

Wohnort: Niedersachsen

3

Montag, 10. Dezember 2007, 20:34

P.S.: Sorry, ich hab jetzt 5 mal die URL eingegeen, aber die alte Forensoftare war echt besser


Hallo Flowtrader,

hmm, wenn du dir notwendigen Features abschaltest, kann das mit dem Link nicht klappen. Die Umwandlung funzt nur, wenn dies (sh. Abb.) nicht deaktiviert.
»Hans-Jürgen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Aufzeichnen.PNG

Gabi

unregistriert

4

Montag, 10. Dezember 2007, 22:59

:thumbsup: Na, wie wäre es den mit GNI – Trading Plattformen wie J-Trader X-Trader natürlich API stehen zur Verfügung - eine super Kontoführung - zudem ein exzellenter Datenfeed - an die Gebühren für Profis kann IB nicht ran.
GNI ist der größte online Futures –Broker.
Diskretionär handle ich seit Jahren mit GNI die sind echt gut.

Viele Profis handeln über GNI an der Eurex, eine echte Alternative zur direkten Börsenanbindung. Im Notfall 24 Std. Telephone Dealing – aber sofort… keine Ansage und Nummern - gefummle wie bei IB

Gruss Gabi

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

5

Dienstag, 11. Dezember 2007, 00:12

Hallo,

ich bin einerseits happy, halbautomatisch zu handeln denn so trifft mich das Daten-Dilemma nicht ganz so extrem! IB ist eine Alternative aber nur damit man nicht mehr ganz so zittern muss, wenn man nicht vor dem PC sitzt! Manchmal kommt halt ein "kleiner" Time Lag hinzu aber ein bisschen Verlust hat man immer.. :D Als Scalper muss man sich mit 10 LII Levels zufrieden geben-aber man kann nicht alles haben.. :D

@ Gabi

GNI wäre ein Ding-aber das hast du bereits vor ca. 2 Jahren vorgeschlagen-leider nur vorgeschlagen! Ich denke es ist an der Zeit für eine hochwertige Software hochwertige Datenanbieter bereit zu stellen denn sonst kann man unbeaufsichtigtes, voll-und halbautomatischen Handel knicken! Das Risiko Verluste durch externe Probleme einzufahren, ist viel zu hoch!L&P ist unzuverlässig,IB qualitativ drittklassig und zu langsam und zu Tenfore kann ich nichts sagen...da denke ich mir meinen Teil! Hier ist ein echtes "GAP" und das nicht erst seit heute. Schade finde ich, das deutsche Broker wie z.B. comdirekt usw. keine API anbieten! Als Kunde und Trader von Optionsscheinen muss man alles manuell durchführen. Der einzige Vorteil den comdirekt bietet ist, das man Limit und Stopp jetzt gleichzeitig eingeben kann und somit den Trade sauber und unbeaufsichtigt durchführen kann! In Sachen Datenanbindung und automatisches Order Routing befinden sich viele deutsche Broker noch im tiefsten Tiefschlaf. Aber das Geschäftsfeld gibt es einfach her. Wie viele haben eine Systemsoftware und wie viele zocken aus dem Bauch an den Börsen? Ich setze die Levels auf 80:20 gegen die Systemtrader oder Trader mit System. Bietet jemand mehr? :D

Ich hoffe mit euch, das hier endlich mal ein vernünftiger Kompromiss gefunden wird so das man beruhigt den Schreibtisch verlassen kann und nicht schon auf dem Weg Parkplatz den PDA herausziehen muss um zu testen ob die Daten noch laufen...
Happy Trading

Gabi

unregistriert

6

Dienstag, 11. Dezember 2007, 14:52

Hallo Udo
mehr als Vorschläge machen kann ich nicht - ich kann keine API zu GNI schreiben- Wenn ich bedenke welche Diskussionen es bei Tenfore um den Preis gab- und ich kenne derzeit keinen anderen Datenanbieter in der Preisklasse mit API der im Großen und Ganzen zuverlässig ist und fast alle wichtigen Weltbörsen abdeckt.

Klar wäre eine Anbindung an den X Trader - GNI über API super – Preis 450€ pro Monat vielleicht sogar noch über Standleitung nochmals 300€ bis 700€ je nach Wohnort (über Colt nach UK)
Für alle anderen Börsen und als Sicherheitsfeed Tenfore über SAT u.INT. oder Reuters über DDE.
Im Schnitt etwa 700 bis 1200€ im Monat dann kannst Du ins Kaffee gehen und musst nicht zittern.
Für 8000€ gibt es auch noch einen eigenen Server bei GNI.
Mache doch mal eine Umfrage wer bereit ist ca. 700-1000€ monatlich auszugeben.
Wer mit dem J-Trader und normaler DSL auskommt … da reichen auch ca.300€.

Gruss Gabi

parfait

unregistriert

7

Dienstag, 11. Dezember 2007, 15:01

Hallo,

wenn mit GNI gnitouch.com gemeint ist...

...hier hatte ich vor wenigen Wochen eine Anfrage wegen einem CFD-Konto gestellt und folgende Antwort bekommen:

Zitat: "Unfortunately, due to a few experiences in the past, and decisions made
by our senior compliance department, we are currently not opening
accounts for clients that are based in Germany."

Sollte damit also nicht nur der CFD-Handel gemeint sein - was ich nicht weiß - so fällt doch dieser Broker für trader aus Deutschland erstmal weg.

Grüße,
Rick

Frieder

unregistriert

8

Dienstag, 11. Dezember 2007, 15:21

Hallo,
habe gerade mal mit GNI London telefoniert:
"due to special regulatory conditions in germany".... könne man auf absehbare Zeit weder CFD- noch Future-Konten neu eröffnen für "German-residents"...

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

9

Dienstag, 11. Dezember 2007, 16:43

Hallo gabi, mehr als Vorschläge machen kann ich nicht - ich kann keine API zu GNI schreiben Gabi,Du hast ja bereits alles versucht und das ist hoch anzuerkennen!! Mehr kannst Du überhaupt nicht machen denn der Rest liegt nicht mehr in Deiner Hand und das wollte ich damit ausdrücken! Ich bin der Meinung, das man für professionelle Software zumindest einen professionellen Anbieter (Daten-Broker) haben sollte! Andererseits ist das mit den Datenabietern und Brokern wirklich ein Kreuz! Die deutschen Broker können es sich wahrscheinlich leisten keine APIs zur Verfügung zu stellen weil viele weder Futures noch Optionen anbieten. Die potentiellen Kunden sind meist Zocker,handeln Emittenten Papiere und die brauchen keine API ! Somit sinkt natürlich die Nachfrage für Anbindungen und was nicht nachgefragt wird, liegt eben in der unteren Schublade und verstaubt! Sollte die Nachfrage irgend wann einmal steigen, wird sich das vielleicht ändern aber das ist m.M. in weiter Ferne. Ich persönlich finde schade das Tenfore nicht eingehalten hat was angekündigt wurde! Herr Kent hat auf mich einen seriösen und guten Eindruck gemacht! Aber anscheinend sind viele mit Versprechen schnell und voreilig und wenn die Verträge verkauft sind, erinnert man sich plötzlich nicht mehr so gut. Ich denke bei vielen wird das was Tenfore abliefert mit gemischten Gefühlen gelesen und der erste Eindruck ist oft ein bleibender. Ich hoffe Gabi,ich konnte meinen vorigen Beitrag hiermit richtig stellen.....
Happy Trading

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

10

Dienstag, 11. Dezember 2007, 17:03

Hallo

Tenfore läuft bei mir dieser Tage wieder sehr stabil und ich schlage vor, die Diskussion in diesem Thread vor allem auf Broker in deren Funktion als Broker auszurichten, nicht auf Datenanbieter (IB nimmt in dieser Hinsicht eine Zwitter-Rolle ein, und so ist aus dem Thread-Title vielleicht nicht auf Anhieb zu sehen, warum ich zur Zeit in Angst und Panik bin!

Also, wir haben derzeit mehrere Datenalternativen, auch wenn wir alle nicht 100pro glücklich sind; aber immerhin hat Herr Knöpfel mit den Ausweichtiteln eine Lösung, welche die meisten Problemfälle meistern kann (ja, Freider, natürlich nicht den 15 Min. Time Lag von kürzlich).

Aber: wir haben nur noch einen per API angebundenen Broker (nämlich IB) - und das finde ich sehr bedenklich! Wenn IB im Rahmen der Sub-Prime Krise, der sich anbahnenden Kreditkarten-Krise oder warum auch sonst immer in Schwierigkeiten gerät, dann ist Handeln von Hand angesagt! Nichtmal halb-diskretionär klappt dann mehr richtig gut!

An der Stelle gehen meine Gedanken in eine ähnliche Richtung wie die von Gabi - lieber hätte ich dann eine hochpreisige Alternatve als gar keine. Nur, um Alternativen muß man sich kümmern, solange noch Zeit ist. Und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist!
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Gabi

unregistriert

11

Dienstag, 11. Dezember 2007, 20:57

Sorry da ich in der Schweiz lebe habe ich die Probleme mit deutschen Konten bei GNI nicht mitbekommen.

Hi Bernd Aktien Broker mit API sind leicht zu bekommen z.B Schwab. Gute Broker für Eurex Futures - das ist schon nicht mehr so einfach.
Aber warum machen wir es nicht selbst bei 10 Trader sind die Kosten 300 bis 400€ im Monat. (aber bei etwa 20 cent roundturn).
Wenn Interesse da ist..... zu machen ist das ganz einfach.

Gruss Gabi

testeritis der zweite

unregistriert

12

Dienstag, 18. Dezember 2007, 20:25

Broker, Datenfeed

Hallo Udo,

na schon wieder ein Zitat ;)

Ich bin der Meinung, das man für professionelle Software zumindest einen professionellen Anbieter (Daten-Broker) haben sollte! Andererseits ist das mit den Datenabietern und Brokern wirklich ein Kreuz! Die deutschen Broker können es sich wahrscheinlich leisten keine APIs zur Verfügung zu stellen weil viele weder Futures noch Optionen anbieten. Die potentiellen Kunden sind meist Zocker,handeln Emittenten Papiere und die brauchen keine API !

gebe dir vollkommen Recht, dazu kommt was nutzt ein "Super-Investox" wenn kein passender Datenfeed und wenigstens eine Alternative und auch ein "Profi-Broker" und eine gleichwertige zweite Brokeranbindung?

Damit steht und fällt m.M. der Sinn von Software eines Kalibers wie Investox, hier ist u.a. auch Knöpfel Software stark gefordert entsprechende Verträge/Anbindungen auszuhandeln oder sollen die Investox-Kunden alle selbst eine API an den jeweiligen Broker programmieren. Auch die alte Geschichte esignal (esignal / Investox siehe TeleTrader-Anbindung Frage Roti und esignal mit Investox RTT Beitrag Mikel und andere) als Datenanbieter mit Investox anzubieten ist ja an den von Knöpfel Software nicht akzeptierten Bedingiungen gescheitert.

Datenfeed - Software - Orderrouting --> da muss es stimmen, es sollte am Eingang und am Ausgang komfortabel zwei, drei Alternativen zur Verfügung stehen. Denn eins ist sicher, den Datenanbieter, Broker wird öfter gewechselt oder es schleichen sich Qualitäts- und Preisprobleme ein die einen Wechsel erzwingen, hier sollte Flexibilität zählen.

Sonst wird das nix wenn der User immer einer "Lösung" ausgeliefert ist :thumbdown:


@Gabi

danke für deinen Tipp, werde bei Bedarf auch dich zukommen ;)

Profiplattform !