Donnerstag, 18. Oktober 2018, 10:28 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2006

Beiträge: 187

1

Freitag, 22. Februar 2008, 00:04

VBScript

Hallo

ich habe heute mit VBScript experimentiert und mich über die erweiterten Möglichkeiten von Investox gefreut. Hierbei ist mir aufgefallen, dass folgendes Beispiel aus der Investox Betriebsanleitung bei mir eine Fehlermeldung erzeugt:

Dim myMACD, i
ScriptBerechneFormel ("MACD(Close)", myMACD)
For i = 1 to AllePerioden
Ergebnis(i) = myMACD(i)
Next

Die Routine läuft erst, wenn die zweite Zeile ScriptBerechneFormel "MACD(Close); myMACD lautet. Verwunderlich ist jedoch, das die Version mit Klammer innerhalb einer if-Bedingung anstandslos läuft.

Herr Knöpfel, können Sie hier weiterhelfen?
Hans-Jürgen ich schlage, vor nachdem VBScript nun ein fester Bestandteil von Investox geworden ist, hierfür eine eigene Roubrik einzurichten, dies erhöhte die Übersichtlichkeit.
Gruß
Augustus

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 568

2

Freitag, 22. Februar 2008, 10:30

Hallo,

>>Verwunderlich ist jedoch, das die Version mit Klammer innerhalb einer if-Bedingung anstandslos läuft.
das ist genau der Zusammenhang. Wenn man den Aufruf als Funktion einsetzt (mit Rückgabewert) ist eine Klammer um die Parameter erforderlich, ansonsten darf keine Klammer dastehen (wird in der Hilfe korrigiert, danke für den Hinweis).

Viele Grüße

Andreas Knöpfel

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

3

Samstag, 23. Februar 2008, 11:39

Hallo Herr Knöpfel,

VB ist vermutlich die bleibende und einzige Scriptsprache für Investox? Wie ich schon des öfteren schrieb, kenne ich VB kaum und wie man es aus diversen User-Beiträgen lesen kann, gibt es wohl einige Kollegen die damit (allen Anschein nach) ebenfalls Probleme haben! Trotzdem möchte man nicht ganz auf die Vorteile der Scriptsprache verzichten da auch gewisse Vorgänge beschleunigt werden können und Funktionen, die mit der Investox Sprache nicht möglich sind, realisiert werden können! Da VB in keiner Weise der Investox-Sprache gleicht müsste man wieder von ganz vorne anfangen und sich einlesen was, viel Zeit und Muse in Anspruch nimmt! Mit ein bisschen lesen und experimentieren ist es letzten Endes auch nicht getan! Ich habe gesehen das gewisse Dateieditoren vorgefertigte Scriptfunktionen via Mausklick einlesen und so den Einstieg und das Lernen emenz erleichtern können! Könnte man einen Script Editor mit vorgefertigten Scripts nicht auch in Investox anbieten, so wie das beispielsweise mit der Investox Sprache und dem Formeleditor gelöst ist- oder muss man sich wirklich wochenlang mit Lehrbücher auseinandersetzen um ein paar Indikatoren zu programmieren?
Happy Trading

MartinP Männlich

Meister

Registrierungsdatum: 13. März 2007

Beiträge: 685

Wohnort: Köln

4

Samstag, 23. Februar 2008, 12:12

Zur Diskussion, ob man durch super Editoren mit Syntaxunterstützung, Codeergänzung usw.

Solche Editoren machen einem das Leben leichter. Eines der besten Beispiele ist die Umgebung Eclipse für die für die wichtigsten Sprachen hervorragende Editoren geschaffen worden sind. Nur müsste ein solcher Editor für Investox zusätzlich um "Intelligenz" über die Einbindung von klassischen Investox Funktionalitäten erweitert werden. Und er müsste helfen Probleme wie "in die Zukunft schauen" auf zu decken. Ohne das würde einem zwar mit VB, aber nicht wirklich mit dessen Anwendung in Investox geholfen werden.

Demgegenüber gibt es unter Entwicklern einen genau in die entgegengesetzte Richtung weisenden Ansatz. Der Editor soll dumm sein. Der Entwickler soll bei jeder Zeile Code die er schreibt selber überlegen was er macht und welche Konsequenzen dies hat. Untersuchungen haben ergeben, dass damit die Qualität sehr stark ansteigt. Es ist aber wohl zum großen Teil von den jeweiligen Entwicklern abhängig, ob sie mit diesem Ansatz klar kommen oder lieber oft von Editor und Umgebung eins auf die Finger bekommen und probieren bis es zu laufen SCHEINT.

Ob man nun VB lernen muss ist bei beiden Ansätzen nicht die Frage. Noch gibt es keine Programmierung, die einem komplexere Aufgaben abnimmt, ohne dass man selber programmieren können müsste. Für einfache Aufgaben ist Investox auch ohne VB hervorragend ausgestattet. VB macht nur bei komplexeren Dingen einen Sinn. Und genau für die muss man sehr genau wissen was man entwickeln will und genauso gut, wie man die erreicht - also programmiert. Das bißchen VB ist dabei der kleinste Teil. Natürlich besteht für viele das Problem VB nur als Werkzeug und nicht als das eigentliche Ziel zu suchen. Die produktivsten Entwickler die ich kenne verwenden die Funktionen der Editoren gern, sie erleichtert die Arbeit. Aber sie kennen ihre Sprache ebenso perfekt.

Für einfache rekursive Operationen z.B. braucht man nicht viel zu können. Der Editor hilft beim richtigen Tippen aber nicht bei der richtigen Programmierung. Man sagt zu Recht: A fool with a tool is still a fool.

Viele Grüße

Martin

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

5

Samstag, 23. Februar 2008, 23:33

Hallo Martin,

ich kann gut nachvollziehen was Du schreibst und selbst bei der Investox-Sprache hilft der Editor nicht immer! Dennoch war es vor vielen Jahren für mich eine "Krücke" die Investox Codes schneller zu lernen und weniger Fehler zu machen! Ich meinte auch nicht, das man ganz ohne Zutun einen Code programmieren kann so wie das beispielsweise für HTML realisiert wurde sondern eine Art Baukasten! In der unten gezeigten Grafik habe ich einen Editor kopiert der meinen Vorstellungen ähnelt! Der Editor beherrscht so ziemlich alle Sprachen aber es ist in dem Fall nur VB von Bedeutung-auch wenn es die Abbildung jetzt nicht zeigt,es ist aber ähnlich Modular aufgebaut! Entscheiden wäre das Codes für unseren Zweck enthalten sind die man einfügen kann!

Für ENTRY sehe ich es auch so, das schon mit der Investox Sprache sehr viel abgedeckt wird! Aber im Bereich der Stopps-wenn man etwas spezielles benötigt der AW-Stopp Intraday einfach zu langsam ist und Investox blockiert oder ausbremst! Gerade im Bereich der Stopps ist die Vielfalt der Strategien enorm groß und man kann nicht alles mit dem verfügbaren hardgecodeten Stopps abdecken! Was VB an Geschwindigkeit bringt, kann man an Ankes "CANDLE PLUG IN" messen! Als Intradaytrader benötigt man hohe Geschwindigkeit und einen flüssigen Datendurchsatz. Fehlt nur eines kann man das ganze irgendwo vergessen. Mit stockenden Daten,Time Lags und PC Überlastung werden unnötige Fehler produziert und da es manchmal um viel (echtes)Geld geht kann man sich kaum Fehler aufgrund mangelhafter technischer Voraussetzungen leisten. Das sind für mich die ärgerlichsten Verluste. Ich persönlich hätte mir eine Sprache gewünscht.die an der bisherigen aufbaut und dieser ähnelt. Für viele, die vom programmieren und entwickeln kommen, wird VB ein Segen sein aber diejenigen die damit nichts am Hut haben oder hatten wird es ohne Softwareunterstützung ganz schön happig werden-so mein Eindruck!

Happy Trading

olli

unregistriert

6

Sonntag, 24. Februar 2008, 22:06

bitte mehr beispiele!!

ich wäre fürs erste schon zufrieden gewesen, wenn man in der einfachen IV sprache schleifen und zähler
hätte aufrufen können, lol

daher wäre ich, wie schon an anderer stelle vermerkt dafür dankbar wenn herr knöpfel oder jemand anderes
ein paar beispiele geben könnte, wie man IV indis in VBS aufruft und ineinander verschachtelt und das ergebnis
mit (in den IV indis oder ausserhalb im VB code liegenden) optivariablen ausstattet.

auch wäre es klasse, ein beispiel was einen IV indi in einer schleife verwendet, vorliegen zu haben.
mit solchen beispielen als anhaltspunkte kann es dann doch gar nicht so schwer sein, sich an die VBS
programmierung heranzutasten. nachmachen ist immer noch das beste lernen, lol

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

7

Sonntag, 24. Februar 2008, 22:55

Hallo olli,

die o.g. Grafik ist natürlich sehr umfangreich aber im Grunde wird genau das gemacht was Du Dir wünscht. Wichtige, sich wiederholende Scriptzeilen werden abgespeichert und können immer wieder aufgerufen werden. Im rechten Fenster können die Blocks kombiniert werden-z.B. wenn Du eine Schleife im Indi programmierst und ihn anschließend plotten möchtest! Aber wie Martin schon schrieb, geht es nicht nur via Mausklick aber vieles ginge eben für den Anfänger leichter! Man sieht es am Investox Formel-Editor, der eine echte Hilfe ist-zumindest zu meinen Anfangszeiten war....
Happy Trading

olli

unregistriert

8

Sonntag, 24. Februar 2008, 23:13

die nur 4 mitgelieferten oder DLbaren beispiele reichen nicht aus

ideal wäre es, wenn man die IV indis wie in dem "berechnung" fenster (schritt 2 in "indikator entwerfen") die IV funktionen aufrufen könnte und mit in VBS zugänglichen variablen ausstatten könnte...

aber ein beispiel dazu wie man IV funktionen nicht nur in VBS aufruft sondern auch miteinander verkoppelt und das einer schleife wäre schon sehr hilfreich.
insbesondere wie man auf die variablen perioden von HHVvar, REFvar etc in VBS zugreift
um diese mit schleifen variieren zu können (und die aufgerufenen IV funktionen innerhalb des VBscripts mit später von aussen zugänglichen feldern auszustatten)...