Mittwoch, 21. November 2018, 01:54 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

1

Donnerstag, 25. September 2008, 13:31

Stromausfall

Hallo,

ich habe seit einiger Zeit ein HS livegeschaltet welches ich von einem PC in meinem Büro (zuhause) betreibe.

Heute Morgen rief mich meine Lebenspartnerin an meinte : "Der Strom ist schon wieder ausgefallen"

Das ist schon das zweite mal in diesem Jahr - Im Frühjahr hat es mehrere Wochen gedauert, bis die Süwag das Problem (anscheinend nicht richtig) gelöst hatte.

Dies bringt mich auf das Thema USV zurück. Eigentlich dachte ich, dass man in einem so fortschrittlichen Land wie Deutschlang soetwas nicht brauch.

Ich hatte mal eine Zeitlang trainings im Ausland gehalten darunter auch Indien... Und habe immer geblaubt: wie gut, dass wir mit unserer Infrastruktur in Deutschland weiter sind.

Anscheinend habe ich mich da zufrüh gefreut......

Ich wollte mal in die Runde fragen, was Ihr für Erfahrungen mit USVs habt, ist das wirklich sinnvoll und was passiert eigentlich mit meinem Internetzugang, wenn mal der Strom ausfällt - ist der dann etwa auch weg???
Grüße,

Christian

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 904

Wohnort: Giessen

2

Donnerstag, 25. September 2008, 14:12

Wenn Dein Modem, Splitter, Router, Switch keinen Strom haben ist der Internetzugang natürlich auch weg, das gehört demnach auch alles an eine USV.

Ob die einzelnen Netzbetreiber Ihre eigene Infrastruktur gegen Netzausfall abgesichert haben kann ich Dir nicht beantworten.
Man sollte eigentlich davon ausgehen, aber da mußt Du wohl Deinen Anbieter mal befragen.

Meine Rechner stehen im Rechenzentrum und das ist entsprechend gut (mehrfach redundandt) gegen Stromausfall abgesichert, insofern spare ich mir die USV zu Hause.
Ich habe noch ein Notebook mit UMTS, das ist mein Notfallplan um via RDP auf meine Rechner zu kommen.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

3

Donnerstag, 25. September 2008, 14:30

Hallo Kalli,

danke für deine Antwort. Da bist Du mit dem Rechenzentrum einen grossen Schritt weiter als ich....

Ich habe auch hierrüber nachgedacht. Wo hast Du denn Deine Server stehen, wie teuer ist denn soetwas und wie sind deine Erfahrungen?
Grüße,

Christian

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 904

Wohnort: Giessen

4

Donnerstag, 25. September 2008, 15:27

Meine Kisten stehen aktuell bei Interxion.

Kosten für einzelne Rechner kann ich DIr leider nicht nennen, wir haben dort 2 x 19 Zoll 42HE Racks stehen.
Wenn ich mich recht entsinne kostet ein Schrank im Monat 750€ zzgl Steuer.
Dann brauchst Du noch einen Carrier, davon gibt´s dort aber zu Hauf, weil in dem RZ der DE-CIX ist.
Getreu dem Motto: wenn dort Internet nicht mehr funktioniert, geht´s in ganz Deutschland auch nicht mehr.

Ich hab´s aber irgendwann mal grob umgerechnet inkl. Strom, Infrastruktur, Connectivity etc. kommt was um die 100€ pro 1U Server im Monat raus.
Normale Pc´s machen natürlich keinen Sinn da hinzustellen, die nehmen in einem 19" Schrank bisschen viel Platz weg.

Gruß

Kalli
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

5

Donnerstag, 25. September 2008, 15:36

... nochmal Danke für die Info!

ca 100Euro/Monat für eine Höheneinheit ist zwar nicht preisgünstig aber i.O.

Dann entstehen Fixkosten im Jahr alleine für den Server von ca. 1200 Euro...

Die muss man natürlich erst mal verdient haben - vielmehr verdienen können :D

Dafür hat mann dann aber einige Probleme weniger an der Backe...
Grüße,

Christian

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

6

Donnerstag, 25. September 2008, 16:34

Hallo,

darauf setzen einige Broker,Systeme incl. Software auf dem hauseigenen Server für den Kunden kostenlos hosten und bereitstellen! Es ergibt sich aber noch eine andere Gleichung:

Unkosten insgesamt (Soft,-Hardware;Rechenzentren;Mieten,Transaktionen usw. incl.aller Fixkosten) + eigener Zeitaufwand (der vorhanden ist aber den man nicht berechnen darf sonst geht die Rechnung meist nie auf)+ Zeitspanne bis das HS funktioniert vs sofortigen Erlösen, wenn auf der anderen Seite der Gleichung ein seriöser "Finanzverwalter" steht, bei dem man nicht nur weniger, sondern gar keine der genannten Probleme hat! Ich könnte mir vorstellen das auf der Seite mit dem Finanzverwalter die Gleichung oftmals aufgelöst werden kann! Gleiche Berechnung könnte man System vs diskretionären Trader anstellen, wenn historische real erzielte Gewinne/Verluste vorliegen so das eine gewisse Stabilität im Zuwachs ersichtlich ist. Dabei muss man nicht unbedingt Intraday handeln und den ganzen Tag vor dem PC verbringen sondern es genügt schon EOD! Ich möchte damit aber auf keinen Fall eine Diskussion vom Zaun brechen, sondern es sind meiner Ansicht reale Fakten, die man sich auch durch den Kopf gehen lässt und im "Business- Plan" simulieren kann....
Happy Trading

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 904

Wohnort: Giessen

7

Donnerstag, 25. September 2008, 18:04

... nochmal Danke für die Info!

ca 100Euro/Monat für eine Höheneinheit ist zwar nicht preisgünstig aber i.O.

Dann entstehen Fixkosten im Jahr alleine für den Server von ca. 1200 Euro...

Die muss man natürlich erst mal verdient haben - vielmehr verdienen können :D

Dafür hat mann dann aber einige Probleme weniger an der Backe...


Du darfst nicht vergessen was alleine an Stromkosten durch so eine Maschine läuft.
24h x 31 Tage x 150 Watt (geschätzt) x 0,20€/kwh = 22,3€ pro Monat.
Und dann muss die Abwärme auch noch wieder wegekühlt werden.


Inkl. USV etc. sind hier Minumum 30-40% der Kosten alleine auf der Stromseite angesiedelt.
Was meinste denn warum ansonsten Green-IT so hochgekocht wird?!
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

8

Donnerstag, 25. September 2008, 18:23

Hallo zusammen

Ich denke, Udo bringt es auf den Punkt:
reale Fakten, die man sich auch durch den Kopf gehen lässt und im "Business- Plan" simulieren kann....


Wenn es sich aber um "eh da" Kosten Kosten handelt und man tut auch noch Investox drauf, sieht es natürlich anders aus ...
wir haben dort 2 x 19 Zoll 42HE Racks stehen.

... oder sind diese zwei Maschinen nur für Trading dort?

Dann entstehen Fixkosten im Jahr alleine für den Server von ca. 1200 Euro...

Genau. Sogesehen haben sich meine stationären Rechner und ein Notebook, die ich während der Entwicklung brauche, inzwischen längst amortisiert. Und zwar incl. USV, Überspannungsschutz, GB-LAN Equipment, zwei Internetanbindungen über getrennte Wege (Kabelnetz und ADSL) und mehrfach redundanter Backup sowie Backup ausser Haus und noch ein wenig weiterer Umschwung.

Eben dieses hat mein Business-Plan nämlich seinerzeit ergeben.

Wenn man vom automatisierten Trading leben kann, sieht es sicher anders aus. Denn dann möchte man nach einer Übergangsphase sicher wieder "voll Mobil" werden. Vielleicht braucht es dann nur noch zwei Rechner und ein Notebook, und das externe RZ ist wieder im Rennen. Will man auch diskretionär traden (oder teil-diskretionär), braucht man wahrscheinlich trotzdem eine gewisse Basis-Infrastruktur. Jedenfalls braucht es dann einen neuen/angepassten Business-Plan.

Erfahrungen mit USVs habt, ist das wirklich sinnvoll und was passiert eigentlich mit meinem Internetzugang, wenn mal der Strom ausfällt - ist der dann etwa auch weg???

Naja. Man sagt, was passieren kann, passiert.

Mein letzte Stromausfall ging so: ich komme heim, mache eine Lampe an. Die Birne haucht ihr letztes Leben aus und nimmt die Sicherung, an welcher meine Maschinen hängen, gleich mit. Kein Problem, die USV's quitschen zwar, aber in aller Ruhe zum Sicherungskasten gelaufen, Sicherung rein, andere Lampe eingeschaltet und nach den Maschinen geguckt: kein Ausfall.

Denn spätestens 1x im Jahr teste ich ein noch heftigeres Szenario durch: Hauptsicherung der Wohnung einfach raus. Dann wird gewartet:
* bei 97% Kapazität der USV's sollte es SMS und eMail Nachrichten geben auf mein Handy
* bei 3% sollten die Maschinen heruntergefahren werden
* dazwischen muss jede Maschine bedienbar bleiben (lokal mit den Bildschirmen und remote via PDA / UMTS) incl. dem gesamten Netzwerk für mindestens 30 Minuten (um die Positionen schliessen zu können).
* bei einem echten Stromausfall könnte eine Internet Anbindung ausfallen, also muss in der stromlosen Zeit der Switch zur alternativen Netzwerk-Anbindung möglich sein
* interessant ist auch die Zeitspanne, bis nach einem solchen USV Surge-Down die Infrastruktur wie voll da ist, auch das wird genau beobachtet
* Nacharbeiten: gefundene Schwachstellen beheben (es gibt fast immer neue Schwachstellen)

Unabhängig dazu kommen von Zeit zu Zeit diese Tests, um noch schlimmere Worst-Cases abzudecken:
* Kappen der Netzwerk-Verbindung und herstellen derselben via UMTS (Handy) für das gesamte Netzwerk
* hat man gelegentlich Personal (z.B. Putzdienst) in der Wohnung, so bietet es sich an, ab- und zu zu testen, ob die Notfallanweisungen greifen (ob man z.B. angerufen wird, wenn die USV's Alarm geben; jemand könnte ja mit dem Staubsauger ebenfalls die Infrastruktur stromlos gesetzt haben!)
* Anruf bei der Broker-Hotline, um eine Position telefonisch zu schliessen

Besonders letzter Punkt macht mir noch Sorgen. Die Broker-Hotline habe ich bisher zweimal während der Handelszeiten telefonisch nicht erreicht, nur Warteschleife. Gute Nacht, wenn da mal wirklich eine Katastrophe am Laufen ist!
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Peratron

Meister

Registrierungsdatum: 21. Januar 2007

Beiträge: 597

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

9

Donnerstag, 25. September 2008, 18:30

@chris2000

Ruf mal bei http://www.netfinish.de an.
Die Hosten schon ein paar Server auf denen Investox läuft, was ich als klaren
Vorteil gegenüber anderen Anbieter sehe da schon Erfahrung mit Investox auf
mehreren Server gesammelt wurde. Hab ein Angebot zwischen 75.- und 99.- Euro
vorliegen. Ansprechpartner ist Herr Axel Becker.

Grüße Peratron

Peratron

Meister

Registrierungsdatum: 21. Januar 2007

Beiträge: 597

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

10

Donnerstag, 25. September 2008, 18:37

@Bernd

Leider können sehr viele hier mit Deinem Wissensstand diesbezüglich nicht mithalten.
Daher stellt sich für viele garnicht die Frage ob Server oder nicht. Und solange man
nicht real handelt kann man dem ganzen eh etwas ruhiger entgegentreten.

Ich finde es trotzdem immer wieder beeindruckend welche Sicherheitsvorkehrungen
bei Dir zum tragen kommen. Klasse!!!

Grüße Peratron

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

11

Donnerstag, 25. September 2008, 19:58

Hallo Peratron

welche Sicherheitsvorkehrungen
bei Dir zum tragen kommen. Klasse!!!

Danke für die freundlichen Worte :)

Ich denke / glaube / hoffe aber doch so zu schreiben, dass es nachvollziehbar bleibt! Es setzt immer nur den aktuellen Wissenstand um, den man doch als Investoxie eh' haben muss! Vielleicht an der oberen Grenze (was die Konsequenz der Umsetzung angeht, gar nicht mal vom Intellektuellen her gesehen), aber nicht darüber hinaus! Ich verwende doch selbst Standard-Equipment von der Stange für Investox, lege die Überlegungen klar dar und zeige doch damit, wie man selbst es genauso umsetzen kann! Weder setzen die Konzepte, über die ich hier schreibe extremes Expertenwissen voraus, noch höhere Geldmittel als wenn wir gerade hier über Auslagerung ins externe Rechenzentrum sprechen.

Ich meine, ich schreibe nicht über Investox und Virtualisierung über Solaris, über die neuen Zonen von Solaris 10, über Maschinen (die gar nicht mal so teuer sind, gerechnet über einen entsprechenden Business-Plan) die 8, 16, 48 oder mehr Prozessoren haben. Von Linux für z Series Equipment ganz zu schweigen. Nein, allles von mir erwähnte ist Standard Intel- und Soho Markt, darüber hinausgehende Erfahrungen trau' ich mich doch gar nicht, zu erwähnen.

Und hey, sei mal ehrlich: die Fernbedienung der Windows-Rechner, die Du möglicherweise bei Deinem Provider netfinish stehen hast, ist sicher so anspruchslos auch nicht! Oder?
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Deutschmark

unregistriert

12

Donnerstag, 25. September 2008, 21:11

Zitat

Ich denke / glaube / hoffe aber doch so zu schreiben, dass es nachvollziehbar bleibt!
wir wissen es zuschätzen, dass du dich auf unser niveau begibst und versprechen feierlich, uns alle mühe zu geben dir zu folgen.

nrwrules

unregistriert

13

Donnerstag, 25. September 2008, 21:17

war das jetzt pluralis majestatis? wenn ja, no comment. wenn nein, wurde nicht für mich gesprochen ;)

Zitat

Ich denke / glaube / hoffe aber doch so zu schreiben, dass es nachvollziehbar bleibt!
wir wissen es zuschätzen, dass du dich auf unser niveau begibst und versprechen feierlich, uns alle mühe zu geben dir zu folgen.

Peratron

Meister

Registrierungsdatum: 21. Januar 2007

Beiträge: 597

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

14

Donnerstag, 25. September 2008, 23:36


..dass es nachvollziehbar bleibt!


Nachvollziehbar und umsetzbar sind halt zwei paar Stiefel. Da dazwischen
bleiben glaub einige auf der Strecke. Über Remotedesktop zu arbeiten bekommt
wiederum ein 12 jähriger hin :D

Grüße Peratron

Peratron

Meister

Registrierungsdatum: 21. Januar 2007

Beiträge: 597

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

15

Donnerstag, 25. September 2008, 23:38

Zitat

Ich denke / glaube / hoffe aber doch so zu schreiben, dass es nachvollziehbar bleibt!
wir wissen es zuschätzen, dass du dich auf unser niveau begibst und versprechen feierlich, uns alle mühe zu geben dir zu folgen.


Wurdest Du nicht abgeschafft......Deutschmark. Hatte da was in Erinnerung!

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 904

Wohnort: Giessen

16

Donnerstag, 25. September 2008, 23:46

Wurdest Du nicht abgeschafft......Deutschmark. Hatte da was in Erinnerung!


Er arbeitet hart daran, würde ich meinen.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Hans-Jürgen Männlich

Administrator

Registrierungsdatum: 10. Juli 2002

Beiträge: 1 712

Wohnort: Niedersachsen

17

Freitag, 26. September 2008, 18:00

Es war dieser Troll (http://www.investoxforum.de/index.php?page=User&userID=1025) hier, der sich in Abseits schrieb. Nach der Sperrung hat er versucht sich wieder unter anderem Namen anzumelden, so um die 10 - 15 Mal. Sollte mich nicht wundern, wenn hier die selben Akteure unterwegs sind.
Wo ihr Interesse liegt ist mir schleierhaft. Anscheinend haben diese Leute sonst keinen, den sie mit ihren geistigen Ergüssen beglücken können.
Viele Grüße,
Hans-Jürgen

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 904

Wohnort: Giessen

18

Freitag, 26. September 2008, 23:35

Wenn es ja wenigstens Ergüsse wären....
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

19

Sonntag, 28. September 2008, 17:30

@Alle

vielen Dank für eure tollen Beiträge zu dem Thema!

@Peratron

Ich habe schon mal bei Netfinish angerufen und habe dort ein gutes Angebot für eine Win. Server 2003 Installation bekommen. Diese beläuft sich dann auf ca 90Euro /Monat + Einrichtungsgebühr von ca 90 Euro.

Klingt für mich schon recht interessant....

@Hans-Jürgen

Deinen Kommentar kann ich nicht so recht zuordnen.

Was hat denn die Sperrung von 'Großverdiener' mit dem Thema Rechenzentrum zu tun??
Grüße,

Christian

Hans-Jürgen Männlich

Administrator

Registrierungsdatum: 10. Juli 2002

Beiträge: 1 712

Wohnort: Niedersachsen

20

Sonntag, 28. September 2008, 19:49



Wurdest Du nicht abgeschafft......Deutschmark. Hatte da was in Erinnerung!


Er arbeitet hart daran, würde ich meinen.
@Chris200:
mein Posting bezog sich auf das von Lenzelott, also offtopic.
Viele Grüße,
Hans-Jürgen