Dienstag, 23. Oktober 2018, 21:44 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 24. August 2006

Beiträge: 579

Wohnort: Berlin

1

Mittwoch, 29. Juli 2009, 00:38

-6 oder -10?

Ich benutze einen Oszillator mit Triggerlinie für meine EnterLong (EnterShort) Signale. Hierbei nutze ich eine Überverkauft (Überkauft) Strategie.
Den Indikator habe ich als Funktion realisiert. Leider habe ich ein peinliches Verständnisproblem was die Größe von positiven und negativen Zahlen angeht.

Daher folgende Frage:

Welche Zahl ist größer?

-6 oder -10?

Minus zehn ist "negativer" und daher irgendwie kleiner, aber zehn ist natürlich die größere (negative) Zahl.

... and Komp(#Ref(Oszi(Perioden), -1)#,#Komp#)>-LowerExtrem,-1);

Liegt der Oszillatorwert in obiger Definition nun über oder unter der Triggerlinie?

Gruß

Alexander

Peratron

Meister

Registrierungsdatum: 21. Januar 2007

Beiträge: 597

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

2

Mittwoch, 29. Juli 2009, 01:34

Hallo Alexander,
laut Abfrage soll der Oszilator > größer sein als der Negativwert mit dem verglichen wird.
Somit muss der Oszilator immer größer sein wenn die Bedingung war (true) sein soll, liegt er
darunter ist die Bedingung nicht erfüllt (false).

Beispiel:
-5 > -6 = true
-15 > -10 = false

Hier spielt keine Rolle ob > größer -6 oder -10. Der Wert -10 liegt halt tiefer als -6
somit wird -6 öfters erreicht! Schau mal alles im Chart an, dann wird es klarer!

Grüße Peratron

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 901

Wohnort: Giessen

3

Mittwoch, 29. Juli 2009, 01:37

-6
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Registrierungsdatum: 24. August 2006

Beiträge: 579

Wohnort: Berlin

4

Mittwoch, 29. Juli 2009, 06:41

Danke. Meine erste Formel war richtig. Deshalb liefert mein aktueller Optimierungslauf nur Blödsinn.

Es muß wieder <-LowerExtrem lauten.

:)

Alexander