Sonntag, 21. Oktober 2018, 22:12 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

sten

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 6. September 2002

Beiträge: 2 879

1

Montag, 2. April 2012, 17:46

Anbindung an MetaTrader --> ayondo, d.h. autom. Nachtraden dann auch mit kleinen Konten möglich

Hallo,

eine Investox-Anbindung an MetaTrader wird immer interessanter, selbst wenn es nur eine rudimentäre Umsetzung (z.B. alle Investoxorder nur als Marketorder an den MT weiterleiten) wäre. Für "vortraden" bei ayondo würde sogar ein Demokonto ausreichen.

www.ayondo.de ... ist ein deutschsprachiger Anbieter für "Deutschland sucht den Superstar" nur eben wird der beste Trader bzw. das beste HS gesucht. Seit neustem können auch kleine Konten bei ActivTrades ab 100€ (ist ein bischen klein, aber ein 1000€ Depot bei defensiver Einstellung könnte eventuell schon reichen) eröffnet werden und mit bis zu 5 Tradern/HS verbunden werden.

Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber es klingt ganz gut und die Webseite macht einen guten Eindruck (jetzt auch mit Simulation der Gesamtkapiltalkurve). Die ayondo-Idee hat bestimmt Potential.

Viele Grüße
Sten

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 901

Wohnort: Giessen

2

Montag, 2. April 2012, 18:52

Hallo Sten nix für ungut,
aber das Thema hattest Du schon ein paar mal.
Und jedesmal kam jemand aus der Kiste gegrabbelt und sagte: guck mal ich hab da was, kannste auch kostenlos testen.

Hast Du das denn damals mal getestet ?
Wie waren Deine Erfahrungen?
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

sten

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 6. September 2002

Beiträge: 2 879

3

Montag, 2. April 2012, 20:28

Hallo Lenzelott,

tut mir Leid, wenn ich das Thema schon wieder mal anspreche.

Aber für Hr. Knöpfel ist das stimmt eine Kleinigkeit, so eine AdapterModul Inv2MT zu programmieren, gerne auch gegen Entgeld. Der Knackpunkt ist, dass ich Hr. Knöpfel grenzloses Vertrauen schenke und ich habe über ein Jahrzehnt sehr gute Erfahrungen mit seiner Software gesammelt, z.B. bezüglich Stabilität und Performance. Wenn sich doch mal ein Fehler eingeschlichen haben sollte, wird dieser innerhalb kürzester Zeit behoben.

Bei einem kostenpflichtigen Zweitanbieter weiß ich aus mehreren Gründen nicht wie ich drann bin. Sorry wenn ich das so direkt schreibe, aber was ist z.B. wenn der Adapter dann soviel Rechenpower zieht, dass das rutimentären Investox dann nicht mehr stabil läuft? Gerade bei der Softwareentwicklung ist es wichtig, dass alles aus einer Hand kommt, nur so kann AK bei Problemen helfen.

Alternativ wäre lediglich noch eine Open-Source-Projekt denkbar, dann müsste der Code aber offen sein, so dass man nachvollziehen kann, was da genau passiert. Leider gibt es soetwas (noch) nicht.

Mal sehen, ich gebe die Hoffnung nicht aus.

Viele Grüße
Sten

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 901

Wohnort: Giessen

4

Montag, 2. April 2012, 20:43

Bei einem kostenpflichtigen Zweitanbieter weiß ich aus mehreren Gründen nicht wie ich drann bin. Sorry wenn ich das so direkt schreibe, aber was ist z.B. wenn der Adapter dann soviel Rechenpower zieht, dass das rutimentären Investox dann nicht mehr stabil läuft? Gerade bei der Softwareentwicklung ist es wichtig, dass alles aus einer Hand kommt, nur so kann AK bei Problemen helfen.


Heißt das, Du hast das damals getestet und es war furchtbar langsam oder ist das eine reine Vermutung bzw. Befürchtung von Dir und Du hast es nicht getestet?

Der Knackpunkt ist, dass ich Hr. Knöpfel grenzloses Vertrauen schenke und ich habe über ein Jahrzehnt sehr gute Erfahrungen mit seiner Software gesammelt, z.B. bezüglich Stabilität und Performance. Wenn sich doch mal ein Fehler eingeschlichen haben sollte, wird dieser innerhalb kürzester Zeit behoben.


Das stimmt, da ist Herr Knöpfel nahezu ungeschlagen und das finde ich ebenfalls super.


Alternativ wäre lediglich noch eine Open-Source-Projekt denkbar, dann müsste der Code aber offen sein, so dass man nachvollziehen kann, was da genau passiert. Leider gibt es soetwas (noch) nicht.


Du hoffst also darauf, dass jemand sich Arbeit macht und hinterher alles in die Landschafft wirft und sagt: nimmt hin die Sourcen meiner schlaflosen Programmierernächte und erfreut Euch daran meine Freunde?
Wenn es Dir ein solches Bedürfnis ist: schmeiss doch selber mal ein Projekt in die Richtung an!
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

hendrix1

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 31. Mai 2009

Beiträge: 134

Wohnort: Köln

5

Dienstag, 3. April 2012, 17:42

Hallo Sten,

seit dem Frühjahr 2011 steht in der offiziellen Forum-Database (Tools) ein kleines Programm zur Verfügung, mit dem man seine Orders aus Investox in die Metatrader 4 Umgebung Routen kann.
Davor wurde das Tool schon öfter im Forum angesprochen. Funktionierte bei mir lange einwandfrei.
Da ich später einen erweiterten Funktionsumfang wollte, habe ich mir ein ähnliches Tool einfach auf dem freien Markt nachprogrammieren und erweitern lassen.
Google wirft unzählige Anbieter von MT4-ProgrammierServicen aus. Herr Knöpfel hat alle Vorraussetzungen (inzwischen zwei umfangreiche Schnittstellen) geschaffen um alle Infos aus Investox zuverlässig abzugreifen.

Wem Enter-Hold-Exit-Out mit Stop und Lotgrössenangabe reicht, der kann gut mit dem Tools aus der Database arbeiten.
Der Verkäufer ist sehr nett und kooperativ.

Bester Gruss aus Köln
Hendrik

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 568

6

Dienstag, 3. April 2012, 19:17

Hallo,

>>Wem Enter-Hold-Exit-Out mit Stop und Lotgrössenangabe reicht,
>>der kann gut mit dem Tools aus der Database arbeiten.

das geht dann wohl über die Auswertung des Signalprotokolls? Dies ist relativ leicht umsetzbar.

Wesentlich komplizierter wird es bei einer kompletten Integrierung mit Rückkanal. Da hier dann eine Zuordnung von MT-4-Orders und Investox-Orders erfolgen muss und deren Management. Das könnte von Seiten Investox im Prinzip über ein Protokoll (z.B. Datei-basiert oder Sockets) ablaufen, wobei die Hauptarbeit in der Umsetzung des Protokolls in einem MT-4-Skript bestehen würde (also ein Skript, das Orders aufgibt, aber auch Änderungen, Streichungen und Fills zurückmeldet). Dabei muss man sich dann z.B. auch in die Begriffe von MT-4 für Position, Trade und Order einarbeiten etc.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

hendrix1

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 31. Mai 2009

Beiträge: 134

Wohnort: Köln

7

Mittwoch, 4. April 2012, 13:35

Hallo Herr Knöpfel,
ich habe den Rückkanal über weitere RTT Titel machen lassen.
Ihrem DDE-RTT Tool werden per DDE weitere Titel bezogen auf einen MT4-Account angeboten (jeweils in einem anderen Titel : offene Positionen, Kontostand und blockierte Margin ) und so wieder in Investox eingefüttert. Die MT4 Konsole ist nicht mehr nötig.
Dadurch kann ich auch mehrere MT4 Broker / mehrere Konten beim gleichen Broker auf einer Maschine aufzeichnen und zum Handel nutzen und differenziert steuern.

Backtesten ist dann natürlich nicht mehr sorgenfrei möglich, aber jetzt gibt es ja den Kontoserver. :)

Bester Gruss
Hendrik