Samstag, 17. November 2018, 02:27 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

sten

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 6. September 2002

Beiträge: 2 879

1

Sonntag, 21. Dezember 2003, 22:55

Ordertool-Einsatz

Hallo,

ich habe mir gerade die Infos zum Ordertool durchgelesen. Zwei Punkte würde mich näher interessieren:

Ich würde das Ordertool gerne bei EoD-Systemen mit Open und Delay=1 bei US-Werten (z.B. QQQ) einsetzen.

-Zur Berechnung der Stückzahl müßte eigentlich Delay=0 eingestellt werden. Wenn meine Stückzahl fix ist, d.h. ich kaufe/verkaufe immer 100 Stück QQQ, könnte man dann auf die Delay=0-Einstellung verzichten und das System im Originalzustand belassen?
Ist eine feste Stückzahleinstellung im Ordertool bereits implementiert?

-Ordertypen:
Das System ist so ausgelegt, daß man zum Open einsteigt. Leider sind die US-Märkte auch außerhalb der Haupthandelszeiten geöffnet, so daß eine reine Market-Order möglicherweise ungünstig ausgeführt wird. Deshalb verwende ich bei IB OPG-Market-Orders, die erst ab 15:30Uhr aktiv werden.
Werden OPG-Marketorders bereits in dieser Ordertoolausführung unterstützt?

Viele Grüße
Torsten

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sten« (21. Dezember 2003, 22:56)


Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

2

Montag, 22. Dezember 2003, 12:04

Hallo Torsten,

alle von Dir genannten Punkte sind noch nicht dirket über ORM möglich.Ev. werden im Rahmen der Weiterntwicklung des Moduls der ein oder andere von Dir genannte Punkt noch hinzugefügt. Nähers hierzu kann sicherlich Hr. Knöpfel sagen...
Happy Trading

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 572

3

Montag, 22. Dezember 2003, 12:12

Hallo,

die Angabe einer fixen Standard-Stückzahl ist kurzfristig geplant. Inwieweit und wann OPG-Marketorders möglich sind, muß ich erst prüfen.
Ich frage mich aber auch, welche Relevanz die automatische Orderaufgabe bei einem solchen EoD-System hat.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

Roti

unregistriert

4

Montag, 22. Dezember 2003, 13:35

Order-Tool

Hallo Hr. Knöpfel,

ich gebe Ihnen schon Recht das für ein EoD-System das autom. Order-Tool nicht so relevant ist, ganz klar. Aber auch für den Positionstrader der weniger Orders hat wie ein Futures-Daytrader sind die zukünftigen Auswertemöglichkeiten, etc. ebenso interessant.

Ich habe am Freitag ein Telefonat mit Knöpfel-Software gehabt und kam zu diesem Ergebnis. Ob es sich aber lohnt für ein EoD-System sich das Order-Tool zu kaufen muss jeder selber wissen, kommt halt auf die Analysemöglichkeiten an (KK nach allen Kosten anhand der getätigten Orders, etc.).

Viele Grüße

Roti :)

Tobias Männlich

Meister

Registrierungsdatum: 3. September 2002

Beiträge: 650

Wohnort: NRW / Paderborn

5

Montag, 22. Dezember 2003, 15:20

... nicht relevant für den EoD Einsatz ?

... ich habe mir das Odertool gerade hiefür gekauft !
... und hoffe mal, daß EoD-Wünsche nicht hinten an stehen werden ...

Für mich ist es als "14-Std. am Tag Knechter" nicht möglich EoD 5-7 HS zu traden. Daher das Ordertool.
Gruss Tobias

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

6

Montag, 22. Dezember 2003, 15:23

Hallo Tobias,

ich denke das Wort "RELEVANZ" bezieht sich eher auf den Fall den Torsten geschildert hat...;)
Happy Trading

Tobias Männlich

Meister

Registrierungsdatum: 3. September 2002

Beiträge: 650

Wohnort: NRW / Paderborn

7

Montag, 22. Dezember 2003, 15:46

@Udo : ... mal ne "private" Frage ... 8:)

... hast Du was mit der Entwicklung des Tools zu tun ? ( oder gehabt ? ). Du scheinst in den Belangen schon echt fit zu sein ...
Gruss Tobias

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

8

Montag, 22. Dezember 2003, 16:59

Hallo Tobias,

als Intradaytrader und hat man ständig mit dem Tool zu tun und das nicht zu knapp. ;)

Dank Simulator und virtuellen Broker kann man nach Börsenschluss oder am Wochenende realistisch "weiterüben", so dass man sich sehr schnell reinfindet oder reinfinden muss.Es ist allerdings schon so, das man sich dahinterklemmen muss um die "Feinheiten" und Eigenarten des Teils herauszufinden.

Als EOD Trader mit wenig Zeit (wie es bei Dir ja der Fall ist) das Ganze schnell nach Feierabend bis ins Detail durchzuarbeiten ist sehr aufwändig,
so das man mit den durchforsten der Möglichkeiten verständlicherweise nicht sooo schnell vorankommt.
Weiterhin werden sich EOD Trader nicht so sehr mit den Funktionen, die das Intradaytrading betreffen, auseinandersetzen (müssen)!

Verwendet man das Teil allerdings für Scalping ect., dann sollte man es auch inn,- und auswendig kennen- so wie es mit jeder Handelsplattform (TWS oder PATS) ist, bevor man real damit tradet und mir persönlich würde das Tool nichts bringen, wenn ich die Möglichkeiten, die man Intraday damit ausnutzen kann, nicht ständig testen und anwenden würde...
Happy Trading

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 572

9

Montag, 22. Dezember 2003, 17:13

Hallo,

Zitat

Für mich ist es als "14-Std. am Tag Knechter" nicht möglich EoD 5-7 HS zu traden. Daher das Ordertool.


Dafür ist es ja auch gedacht, da brauchen Sie sich nicht zu sorgen...

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

Tobias Männlich

Meister

Registrierungsdatum: 3. September 2002

Beiträge: 650

Wohnort: NRW / Paderborn

10

Montag, 22. Dezember 2003, 17:23

Na, denne kann ich ja beruhigt unterm Baum sitzen und mich auf die Freischaltung freuen ! :D
Gruss Tobias

Registrierungsdatum: 2. September 2002

Beiträge: 433

Wohnort: Freiburg

11

Montag, 22. Dezember 2003, 17:49

Hallo zusammen,

ich kann nicht unbedingt die MOO Orders empfehlen. Zumindest nicht für die Nasdaq. Als ich die Orders mit meinem automatischen Orderstool als Market Order aufgegeben hatte, hatte ich praktisch keine Slippage. Seit ich die Orders MOO aufgebe, habe ich eine wesentlich höhere Slippage. Von daher ist eine eigene Orderaufgabe über das Ordermodul besser, allerdings sollte das Ordertool (so es das noch nicht hat, vielleicht habe ich es ja übersehen) eine automatische Einwahl in IB wie auch eine automatische Portfoliosynchronisation haben. Weiterhin wünschenswert wäre eine Verbindungsüberwachung mit Neustart der TWS bei Abbruch der Verbindung.

Grüsse
Bernhard

PS: Die MOO Orders beziehen sich auf die Nasdaq, bei der NYSE tritt damit natürlich keine Slippage auf

sten

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 6. September 2002

Beiträge: 2 879

12

Montag, 22. Dezember 2003, 19:48

Hallo,

der von mir beschriebene Einsatz war erstmal zum warm werden gedacht.

Was auch ein sehr interessanter Einsatz wäre, daß man mit dem Ordertool automatisch eine offene Bund-Future-Position sozusagen zum Closekurs schließen kann. Möglichst auch, wenn man manchmal noch nicht um 18:55Uhr zu Hause sein kann.
Der Einsatz also bei 1Tagessystemen, wo IB leider nur für US-Märkte einen automatischen Closeordertyp anbietet.

Viele Grüße
Torsten

PS:
Vielleicht kann man dann ja unterwegs vom Handy aus, die korrekte Ausführung überwachen und zur Not eingreifen, wenn was schief läuft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sten« (22. Dezember 2003, 19:51)


Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

13

Montag, 22. Dezember 2003, 21:24

Hallo Torsten,

hier sind mal die Punkte zur weitern Planung des ORM die man auf der K N Ö P F E L Website findet:


-Weitere Funktionen zum manuellen Ordern

-Weitere Darstellungsmöglichkeiten im Depot (Kapitalkurve)

-Benachrichtigungsfunktionen (Akustisch, SMS, E-Mail)

-Anbindung an weitere Broker

Ich glaube auch mich erinnern zu können, das Hr. Knöpfel vor einigen Tagen das vom System unabhängige schliessen von Positionen angesprochen hatte das wohl geplant ist. Ich kann leider den Beitrag nicht mehr finden...

IB bietet auch portable V E R S I O N Lösungen an-auch für WAP Browser.... wenn ich mich nicht täusche..für alle Fälle...
Happy Trading