Samstag, 15. Dezember 2018, 00:02 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

1

Sonntag, 20. Mai 2007, 15:03

Investox unterwegs

Hallo Herr Knöpfel

Wäre es bitte möglich, dass Sie bald statt dem Dongle auch einen Software Key anbieten?

Im Vista Thread wurde von Gabi vor einiger Zeit angemerkt, dass es inzwischen zum Hardware Dongle Software Alternativen gibt. Ab wann könnte eine solche Alternative zur Verfügung stehen?

Ich habe mit dem (USB-) Dongle auf meinen jüngsten Reisen gar keine guten Erfahrungen gemacht, und PCMCIA ist auch keine Alternative auf Subnotebooks.

Danke
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

ojb Männlich

Profi

Registrierungsdatum: 2. Februar 2003

Beiträge: 373

Wohnort: München

2

Sonntag, 20. Mai 2007, 16:06

RE: Investox unterwegs

Hallo,

ich würde mich über eine Lösung freuen, wie sie z.B. Tai-Pan Realtime
anbietet. Die lizensieren ja online und man kann das Programm auf
beliebigen Rechnern installieren aber halt nur auf einem starten.

Ich finde es auf jeden Fall sehr umständlich, wenn ich von meinem
Desktop PC auf den Laptop wechsle um am Balkon weiterzuarbeiten und
muß jedesmal den Dongle umstecken.

Wenn es da also mal etwas besseres gäbe, das wäre echt toll.

Liebe Grüße
Oli

Vuego

Meister

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 983

3

Sonntag, 20. Mai 2007, 19:00

RE: Investox unterwegs

Zitat

ch würde mich über eine Lösung freuen, wie sie z.B. Tai-Pan Realtime anbietet. Die lizensieren ja online und man kann das Programm auf beliebigen Rechnern installieren aber halt nur auf einem starten.
das wäre wäre keine gute Lösung, denn Du bist grundsätzlich darauf angewiesen, daß eine ständige Internetverbindung besteht und der Lizenzserver funktioniert. Sonst nix Investox...

bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

4

Samstag, 26. Mai 2007, 22:02

RE: Investox unterwegs

Hallo zusammen

Das ...

Zitat

Original von Vuego
denn Du bist grundsätzlich darauf angewiesen, daß eine ständige Internetverbindung besteht und der Lizenzserver funktioniert.

... ist natürlich nicht die Lösung, die man unterwegs braucht, und die ich mit diesem Thread anregen möchte :baby:


Ich schildere Mal meine Erlebnisse meiner letzten Reisen mit Investox vor Pfingsten 2007:

1. Mein neues Subnotebook ist klein, leicht und absolut leistungsfähig mehr als genug für Investox (*)

2. Hat man auf Reisen etwas Zeit (warten auf den Zug oder auf das Boarding beim Flieger), kann man Investoxen

3. Zwischendurch möchte man es nur mal eben aufklappen und ein Outlook Mail schreiben oder lesen, dann klappt man es wieder zu

4. zuhause ist es meine Masterkonsole, von der aus ich alle meine Trading-PCs steuern kann und der Monitor durch zwei festinstallierte grosse Brüder extended wird. Zwischendurch möchte ich mich damit auch mal auf's Sofa lümmeln zum Lesen im Investox Forum


Nun beschreibe ich mal, was wirklich passiert mit Investox "mobil":

1. klappt *eigentlich* prima, man kann alles machen fast wie zu Hause; aber eben nur "fast":

2. auf Reisen ist der Dongle ein arges Hinderniss. Sitzt man gerade am Platz (dummerweise war beim einchecken nur noch ein Fensterplatz zu bekommen, Gang war natürlich wie immer schon vergeben), macht das Notebook an - oh, Misst, der tolle Dongle ist ja noch oben im Handgepäck. Also alle Nachbarn nochmals aufstehen bitte, "ich brauche meinen Investox Dongle". "Ihren was?" "Meinen Dongle für Investox." "Aha. Unglaublich. Warum können die denn das nicht besser? Dongle. Naja. Na wenn's sein muss." Kaum hat man angefangen mit Investoxen, bewegt sich der Nachbar. Ist ja eng im Sitz. Rums an meinen Dongle ran. Um den mach' ich mir naturgemäss weniger Sorgen, aber die USB Buchse ist ja im Subnotebook auf dem Motherbord verlötet. Alles sehr filigran - da kann schnell mal das MB kaputt gehen, wegen dem Dongle auf Reisen. "Bitte schalten sie nun alle elektrischen Geräte ab, wir durchfliegen eine Turbulenzzone." Ich also das Notebook zugeklappt, der Dongle kommt in den Hosensack (eine Herausforderung angeschnallt im engen Flieger, kann ich nur sagen), das Notebook bekommt sein Neopren Case und ab in die Zeitschriften Ablage. Das geht ganz leicht.

3. Im Flieger kam ich nicht mehr zum weiteren Investoxen, wegen den Turbulenzen. Also bei der Zwichenlandung mal schnell noch ein Outlook Mail schreiben. Leider kann man nicht sinnvoll mit dem Notebook arbeiten, solange beim letzten Start das Investox Vollbild geöffnet blieb und kein Dongle drinsteckt: man kommt nicht mehr an den Desktop heran! Denn ohne Dongle kann man Investox nichtmal minimieren. Also bitte, das darf ja wohl nicht war sein! In der geschilderten Fliegerszene hatte ich den Dongle ja noch im Hosensack, also montieren das Ding und gut ist. Aber in anderen Situationen, welche mir real passiert sind, war der Dongle auf Reisen eben nicht greifbar. Weil z.B. versehentlich mit dem Gepäck eingecheckt !!! Da wird's dann obermühsam. Das bedeutet dann kein Investox auf der Reise und trotzdem nervt es als Zombie ohne Ende ...

4. Selbst auf dem Sofa zuhause ist es ätzend, wenn man alles machen kann - aber immer wieder mal am Dongle hängen bleibt.

Die PCMCIA Karte ist keine Alternative zum USB Dongle: a) braucht eine Karte im PCMCIA Slot Strom. Wenn wir von Mobil reden, ist aber Strom Mangelware! und b) hat ein Subnotebook - wenn überhaupt - nur einen einzigen PCMCIA Slot. Und den muss man sich natürlich unbedingt für den neuen Funkstandard, welcher im Herbst kommen soll, freihalten. c) Möglicherweise würde ja auch so eine Investox PCMCIA Karte am Subnotebook noch überstehen. Dann sind wir schon wieder am alten Punkt - nur viel teurer!

Davon abgesehen, dass heute im Zeitalter von leistungsfähigen Subnotebooks ein Dongle auf Reisen absolut uncool ist :rolleyes: : er ist vor allem nur unpraktisch :fire: . Und durch den Investox-Dongle wird ein Subnotebook hausgemacht einfach unmobil.

Hinzu kommt noch ein Aspekt: kostenlose Werbung! Eigentlich ist man ja auf Reisen mit Leuten zusammen, welche auch gerade viel Zeit haben. Wegen dem Dongle kommt man notgedrungen ins Gespräch, mit anderen, die möglicherweise sogar Geld zum Traden hätten - aber der Eintsieg ins Gespräch ist immer suboptimal. Wie oben schon angesprochen, alle müssen nochmals aufstehen wegen Investox. Die sind nicht happy: "Aha. Eine verdongelte Software, na das wär' ja nun nichts für mich" ist noch der netteste Kommentar. "Wie heisst das Programm, muss ich mir merken den Namen, gefällt mir ja gar nicht ..." "Nun schauen Sie, was Sie damit alles machen können, Backtest und pipapo." "Ja, aber der Popel da an der Seite, na wissen Sie, das wollte ich nicht rumtragen. Vielleicht verletze ich damit ja noch mal jemand. Oder mich selber. Oder ich vergesse es im Hotel. Nein danke." Tja was soll ich da dann noch sagen: aber da alle schon mitgekriegt haben, dass sie wegen Investox nochmals aufstehen müssen XX( , ist das Kind eh' schon in den Brunnen gefallen.

Wenn ich z.b. bei alladin.de surfe, scheinen mir Software Möglichkeiten im Angebot zu stehen. Da müsste doch auch was dabei sein, was den Investox-Dongle als Stück Software auf die Platte verbannt!



PS *: Core 2 Duo, 2,33 GHz, 2GB RAM, NVidia GeForce Go 7400, 160GB Harddisk, DVD Brenner, Firewire, WiFi, Bluetooth, UMTS, ca. 5 Std. Laufzeit mit einem Akku bei einem so geringen Gewicht, dass man es in laufendem Zustand in einer Hand balacieren kann :-), kurz der Hammer. Das Ding hat mehr Power als meine derzeitigen Trading-PCs ! Einzig die Festplatte könnte durchaus schneller sein für Investox ...


Edit: Tippfehlerteufelchen
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernd« (26. Mai 2007, 22:09)


hajo

Meister

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2002

Beiträge: 538

5

Samstag, 26. Mai 2007, 22:17

Hallo Bernd,

interessanter Bericht !

Ich hoffe Du hattest "business-wise" größeren Erfolg.
Letztendlich freut es mich wieder etwas von Dir zu lesen, nach soooo langer Zeit.

Genieße die Feiertage ! Danach soll wohl auch das Wetter wieder besser werden =) =) =)

Gruß,
hajo

bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

6

Samstag, 26. Mai 2007, 22:32

Hallo hajo

Zitat

Original von hajo
... wieder etwas von Dir zu lesen, nach soooo langer Zeit.

Ja, zur Zeit mache ich entweder Urlaub jwd (janz weit draussen), bin beruflich unterwegs, sonst im Stress oder arbeite intensiv an meinen HSen. Es reicht bei mir momentan gerade, im Forum die interessantesten Threads mit zu lesen.

Aber ich bin dran am Thema, so gut es zur Zeit geht. Mangelnde Präsens ist nicht gleich mangelndes Interesse! Da ich zurZeit verstäkt auf Mobilität setzen muss, kam es auch zu diesem Thread ... ich werde ihn bestimmt mit neuen Erlebnissen ab- und zu anreichern, bis das Problem Dongle vielleicht eines Tages gelöst sein wird.


PS: Übrigens sehr nett, wenn man vermisst wird :] ich wünsche Dir wie auch allen anderen hier im Forum und natürlich Herrn Knöpfel und seiner Mannschaft ebenfalls schöne Feiertage !!!
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Patrick

unregistriert

7

Montag, 28. Mai 2007, 14:26

Hallo Bernd,

kannst du uns mal verraten was für ein Modell du gekauft hast. Ich bin auch gerade drauf und dran mir ein Subnotebook zu kaufen. Ich hatte an das MSI s271 gedacht. Das gibt es als Barbone. Ein Subnotebook zum selberzusammenpuzzeln. Das gibts mit den Turion 64 X2 von AMD. Ein Atomkraftwerk an Rechenleistung. Der Nachteil so viel Rechenleistung braucht auch Strom ohne Ende. Akkulaufzeit = 2h. Es gibt aber einen größeren Akku.

bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

8

Montag, 28. Mai 2007, 16:16

Hallo Patrick

Aber klar, es ist das Dell XPS M1210. Die genauen Daten habe ich weiter vorne ja schon gepostet. Dass meine Festplatte so lahm ist, liegt nicht direkt an Dell: sie haben die 160 GB Platte auch mit 7200 Umdrehungen, habe ich übersehen und nun das 5400 Umdrehungsmodel. Vielleicht verkaufe ich die Platte auf eBay und kaufe mir gelegentlich eine schnellere.

Lautstärke: bei mir läuft stationär mindestens 1 Core immer voll, Backup, Investox-Berechnungen u.ä. ist praktisch immer geplant. Trotzdem bleibt der Lüfter moderat leise.

Mobil: man kann sogar in der Sonne arbeiten, muss dann aber das Display voll hochfahren. Im Schatten unterm Sonnenschirm ist's aber schon angenehmer zum gucken. Ein Kontrast wie ein Buch ist halt elektrisch noch nicht zu schaffen! Im Zug komme ich mit mittlerer Display Helligkeit ohne spezielle Sparmassnahmen aber die ganze Zeit neben Investox noch Musik via Bluetooth gehört, auf knapp 5 Stunden Laufzeit. WiFi war dabei nichtmal abgeschaltet. Mit einem Akku, den anderen habe ich bisher unterwegs noch nicht gebraucht.

Ich habe dieses 12 Zoll Notbook verglichen mit fast allen Wettbewerbern. Und zum gleichen Preis wie ein sehr schickes Konkurrenzprodukt habe ich noch dazubekommen:

einen zweiten (grossen) Akku, ein zweites Netzteil, Vista Ultimate statt Busness, ein Bluetooth Headset (Stereo hören mit integrierter Fernbedienung oder Skypen mit eingebautem Mikrofon) eine schnellere CPU UND: 3 Jahre Vollkasko (Diebstahl, runterfallen, sonstige Defekte). Und zwar vor Ort bzw. Weltweit.

Mit diesem Garantie-Model kann ich das Teil in 2,5 Jahren erfahrungsgemäss noch sehr gut bei eBay verkaufen, denn wer es kauft, hat ja sogar noch Hersteller-Garantie und kauft nicht die Katze im Sack (mache ich schon seit längerem so, mein letztes Dell Notebook geht planmässig ca. im August 2007 nach eBay); derzeit wird es noch zu einem Drittel des damaligen Kaufpreises gehandelt, also noch gut 1200 Franken).

Habe das neue Teil nun ca. 4 Wochen und bin happy über den Kauf.

Dazu gibt's für die XPS Nobelreihe bei Dell eine 24 Stunden Hotline: 9-18 Uhr CET auf deutsch, danach wird man weitergeleitet und muss halt englisch reden. Die sind sehr nett und hilfreich, selbst bei diesem Katastrophen Vista (hat jemand im Forum nicht verlauten lassen, Vista wäre toll: also es ist mehr als suboptimal! Für einen Trading-PC werde ich es noch lange nicht verwenden! Das grösste Manko ist das neue Grafiktreiber-Model von Winzigweich (WDDM), da kann ich MaxiVista nicht mehr betreiben und das ist bitter, stellt das Notebook zuhause doch auch meine Masterkonsole dar.).
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Patrick

unregistriert

9

Montag, 28. Mai 2007, 21:49

Hi Bernd,

danke für die Info. Ich habe gerade auf der DELL-Seite gestöbert. Ist ein schickes Gerät. Es freut mich zu hören das du mit dem Bildschirm zufrieden bist. Ich hab da so meine Befürchtungen. Ich bin der Meinung einen Bildschirm muss man gesehen haben bevor man ihn kauft.
Überhaupt. ist dir schon mal aufgefallen das die Leute wie die Verrückten mut Fachausdrücken um sich werfen wenn sie einen TFT kaufen. Nachleuchtdauer, Reaktionszeit, Kontrast, ....
Aber wenn ein Notebook gekauft wird, dann fragt kein Mensch nach genu diesen Werten.

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

10

Dienstag, 29. Mai 2007, 23:07

Hallo Patrick,

was die Panels anbelangt: Da lege ich allergrößten Wert darauf! Ein schlechtes Panel (schlechte Ausleuchtung) macht einen "wahnsinnig"! Ich würde so ein Teil nie mehr kaufen ohne es vorher in Action gesehen zu haben..
Happy Trading

bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

11

Freitag, 1. Juni 2007, 23:22

Hiergibt es Neues zum Funkstandard, wesswegen die man seinen PCMCIA Slot sicher nicht mit einem Investox Dongle laden will.

Ich hoffe, in diesem Thread eines Tages auch etwas von Knöpfel Software bezüglich "weg vom Hardware Dongle" zu lesen. Ich habe weitere unangenehme Erlebnisse mit dem USB Dongle auf Reisen gehabt.
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Udo Männlich

Vize-Administrator

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 8 155

Wohnort: Trade-Planet

12

Samstag, 2. Juni 2007, 00:04

Hallo,

wie sieht es eigentlich mit Serial-Codes für jede Lizenz aus? Das wäre doch das einfachste?
Happy Trading