Donnerstag, 19. Juli 2018, 23:01 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Charly

unregistriert

1

Dienstag, 17. September 2002, 10:11

Neues Forum "Broker" ?

Hallo Hans Jürgen!

Aus gegebenen Anlaß (Consors XX() erlaube ich mir, vorzuschlagen, vielleicht ein neues Forum zum Thema "Broker" zu eröffnen. Denn, was nutzt mir die beste Handelssystementwicklung, wenn ich (wie z. B. bei mir) im Schnitt 50 % des Profits an den Broker abliefern muß (ich handle ein System mit vielen Trades und kleinen Gewinnen).

Als Thema vielleicht genauso wichtig wie z. B. "Datenbeschaffung", oder?

l.G. Charly!

Josefine

unregistriert

2

Dienstag, 17. September 2002, 11:05

RE: Neues Forum "Broker" ?

hi,

find ich auch, ich such gerade nen ordentlichen broker und werd aus den ganzen angeboten nicht so richtig schlau,

sicher ist da ib der günstigste, aber wenn ich mir in dessen forum so lese was die alles für probleme mit den konten und anmelden etc. haben, dann kann es einen schon vergehen, andere sind so hochtechnifiziert, mit ordersystem und level II und was weiss ich, das die wieder gebühren haben das einen schlecht wird,

gibt es denn auf dieser ganzen weiten welt nicht einen broker, der ein system hat, wo man z.b. seine entry und exits für die eröffnungskurse eingeben kann, wo die kontoführung klar ist und der gebühren so um die max. 10 € pro halfturn hat, ich brauch das ganze hochtechnifizierte zeugs nicht, dafür hab ich ja investox :)) ,

gdd wäre so genau das richtige für mich, auch in bezug auf die mindestkontengröße und die marginanforderungen, nur die haben wieder mtl. mindestgebühren, bei meinem handelssystem werden im Jahr ca. 100- 150 futurestrades generiert, da sind dann gebühren relativ unwichtig, allerdings will ich auch keine 15 - 25 € pro halfturn zahlen

vielleicht kann mir hier einer weiterhelfen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Josefine« (17. September 2002, 11:06)


Charly

unregistriert

3

Dienstag, 17. September 2002, 15:49

RE: Neues Forum "Broker" ?

Tja!

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Auswahl des Brokers ist die Einlagensicherung. Denn das Geld auf dem Konto ist und bleibt nicht wie die Depotwerte mein Eigentum. Ich habe im Falle einer Insolvenz gegenüber der Bank zwar einen privatrechtlichen Anspruch und darf mich in die Reihe der Gläubiger stellen aber ...

Die Einlagensicherung der deutschen Banken dürfte mit € 447.208.090,-- pro Gläubiger ausreichen aber die EU schreibt nur € 20.000,-- vor und in dieser Höhe bewegt sich meist auch die Einlagensicherung im EU Ausland. Anlaß mich ein wenig damit zu beschäftigen war die Pleite der Schmid-Bank (consors XX( ). Kein unwichtiger Aspekt, wie ich glaube, denn was nützt mir eine Verdoppelung meines Kapitals in 2 Jahren wenn die depotführende Bank mich dann mit € 20.000,-- abfindet.

Ich kenne Trader, die diesen Aspekt überhaupt nicht berücksichtigen, da sie mit der Entwicklung profitabler Handelssysteme voll ausgelastet sind ?(

l.G. Charly!

Josefine

unregistriert

4

Dienstag, 17. September 2002, 18:29

"Broker" ?

ebenfalls hmm,

bringt mich aber bei meinen überlegungen auch nicht weiter, weil ich will ja von mir aus deutsche broker und die können ja auch ein paar mark, quatsch teuros verdienen, aber halt soll es im rahmen bleiben,

also ich würde ja auch ein paar links als tip als in ordnung finden,

danke schon mal

Charly

unregistriert

5

Dienstag, 17. September 2002, 18:49

RE: "Broker" ?

Liebe Josi!

Hast Du schon mal unter www.sino.de nachgesehen?

Ich nehme an, unter ib verstehst du www.interactivebrokers.de . 0,10 % und keine Limitgebühren klingen ja verführerisch.

Vielleicht weiß hier jemand über Vor- und Nachteile bescheid.

l.G. Charly!

P.S: Vielleicht wäre die Eröffnung eines neuen Forums zu diesem Thema doch eine gute Idee?

Big Mac

unregistriert

6

Dienstag, 17. September 2002, 19:05

RE: "Broker" ?

Interactive Brokers

Vorteile:

über ein Konto in Deutschland und Amerika handeln
shorten möglich (USA,DAX 30 Werte)
Trading Work Station
einer der größten Broker
Optionen und Future Handel
billige Realtimekurse (12 Euro/Monat für XETRA)

Nachteile:
keine OS oder Zertifikate
in Deutschland nur XETRA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Big Mac« (17. September 2002, 19:19)


Josefine

unregistriert

7

Dienstag, 17. September 2002, 19:13

RE: "Broker" ?

Hi Charly,

ja, aber ich such nen Futuresbroker, der als Margin normal bleibt (max. 100 % der Börsenanforderung) und auch mit den Halfturn nicht über 10 € liegt. Wie gesagt ich brauch für das Tradesytem keine Realtimeanbindung mit Superfixerausführung und was weiss ich noch für hochwissenschaftliche Details.

Ich will meine Order ca. 0,5 -4 Stunden vor Börsenbeginn mit den ganzen Limits eingeben und dann möcht ich eigentlich den PC wieder für mein Research verwenden 8:) , deswegen hab ich ja Investox, sonst könnt ich ja gleich Daytrader werden.

Ich hab heut mal gekuckt, da gibt es schon ein paar, die haben auch die Gebühren (z.B. Varengold ) - nun ja ich suche weiter.

Irgendwer wird mir schon Gebühren anbieten und mir dann hoffentlich auch noch ne Zusage geben ab wieviel Slippage ich Ihn die Ohren langziehen kann