Montag, 15. Oktober 2018, 18:11 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

1

Sonntag, 17. Februar 2008, 19:43

Investox für Vista 64 Bit

Hallo,

bei mir steht bald ein Rechnerwechsel an.
Ich will meinen alten Laptop gegen einen performanten Desktop austauschen.

So stellt sich die Frage, ob ich nicht gleich auf Vista 64 wechseln sollte um z.B. nicht mehr von der 3Gb Ram Grenze beschränkt zu werden.

Hat jemand Erfahrung mit einer Benutzung von Investox unter Vista 64.
Weiss jemand, ob Investox auch in einer Vista 64-Version geplant ist?
Das wäre ja interessant, da gerade rechenintensive Applikationen von der 64Bit-Architektur profitieren.
Grüße,
Christian
Grüße,

Christian

NedaGavra

unregistriert

2

Donnerstag, 21. Februar 2008, 09:10

XP 64bit QuadCore

ich habe XP 64bit mit nem Quadcore und läuft sehr anständig, bei den Tickdaten musst du aber eine spezielle Version brennen lassen.

Mit Vista habs ich noch nicht ausprobiert.



viele Grüße

Neda

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

3

Donnerstag, 21. Februar 2008, 09:20

Hallo Neda,

Danke für Deine Antwort.

Es ist bisher die Einzige.... Es scheint keine großen Erfahrungen für 64Bit-Systeme zu geben.

Zugegeben, Vista64 ist für die meissten noch viel zu neu. Andererseits ist XP von Microsoft schon offiziell abgekündigt worden und somit ist es nur noch eine Frage der Zeit wie lange es noch Serviceupdates gibt. Für sicherheitssensitive Anwendungsfelder wie Brokeradge natürlich nicht die beste Voraussetzung ;(

Windows konzentriert sich in seinen Serverbetriebsystemen in der Zukunft nur noch auf 64Bit und es ist zu erwarten, dass dies auch den Desktopbereich beeinflussen wird.

Weiterhin habe ich gelesen, dass viele/einige Probleme mit Kommunikation zwischen verschiedenen Programmen/Modulen von Investox haben zum Beispiel wenn viele Datenstreams in Echtzeit verarbeitet werden sollen.

Solche Probleme können durch mehr Speicher sehr gut entschärft werden..

Grüße,

Christian
Grüße,

Christian

MartinP Männlich

Meister

Registrierungsdatum: 13. März 2007

Beiträge: 685

Wohnort: Köln

4

Donnerstag, 21. Februar 2008, 09:32

@Chris,

bezüglich der Serviceupdates würde ich mir bei XP keine Gedanken machen. Die normalen Endbenutzer kann Microsoft relativ rasch auf Vista bringen. Firmen reagieren anders. Der Support für Windows NT ist zwar bereits vor ca. 2 Jahren eingestellt worden (da hat XP noch SEHR lange Zeit), es gibt jedoch noch Kunden die noch heute von Mircrosoft bei NT unterstützt werden.

XP ist für Firmen aus zwei Gründen nicht interessant. Einerseits sind Umstiegskosten immens (ein paar tausend Rechner umzustellen einschließlich Support, Netz, etc. ist halt aufwändig), andererseits ist Vista zu neu und hat noch Kinderkrankheiten. Wir (Endkunden) müssen mit diesen Kinderkrankheiten leben, Firmen ersparen sich das 8) .

Und zu 64 Bit, ist bei Investox ebenfalls ein 64 Bit Version vorgesehen? Wenn nicht bringt es keinen direkten Nutzen. Die Möglichkeit größere Speicherbereiche zu addressieren ist bei einer Anwendung wie Investox nicht so bedeutsam. Der normale Anwender erreicht diese Grenze erstmal nicht.

Viele Grüße

Martin

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

5

Donnerstag, 21. Februar 2008, 09:42

Hallo Martin,

wahrscheinlich muss man es abwarten...

Bezüglich einer 64Bit-Version von Investox ist mir nichts bekannt.

Um u.a. dies zu erfahren hatte ich ursprünglich einmal meinen ersten Thread zum Thema hier eingestellt.

Da die Berechnung von z.B. NN nicht so besonders Speicherintensiv ist, ist es Fraglich ob eine 64Bit-Version wirklich ein Vorteil wäre.

Bist Du denn schon mal bei Investox an eine Speichergrenze gestoßen?

Grüße,

Christian
Grüße,

Christian

MartinP Männlich

Meister

Registrierungsdatum: 13. März 2007

Beiträge: 685

Wohnort: Köln

6

Donnerstag, 21. Februar 2008, 15:41

Hallo Chris,

ich habe Investox auf einem Entwicklerrechner und einem eigenständigen Betriebsrechner.

Auf beiden habe ich zumeist (Dual Core) zwei Instanzen von Investox offen.

Windows zeigt schön, wie jede der Instanzen dann jeweils genau einen Prozessor auslastet - natürlich nur, wenn auch gearbeitet wird.

Der Speicher war bisher nie ein Problem. Weder Hauptspeicher (Entwicklungsrechner ist ein Notebook mit 2 GB, Betriebrechner stationär mit 3 GB).

Die Prozessorleistung des zweiten Kerns kann eine Instanz von Investox nach meinem Wissen nur sinnvoll bei Robustheitstests (und NN?) ausnutzen.

Investox ist halt als Einzelprozessoranwendung entstanden. Die Anwendung jetzt vollständig mehrprozessorfähig zu machen (Treads zu verteilen und zu optimieren), würde wahrscheinlich ein Bärenaufwand sein und nicht unbedingt die Welt bringen.

Wenn du auf Geschwindigkeit wert legt investiere in schnelle (und sichere Platten). Die Platten auf meinem Betriebsrechner haben z.B. eine Umdrehungszahl von 15000. Dies merkt man sehr wohl. Ich bin jedoch froh, dass der Rechner nicht in meinem Büro steht. Der Lärm macht keinen Spaß.

Viele Grüße

Martin

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Beiträge: 297

Wohnort: Bad Homburg

7

Donnerstag, 21. Februar 2008, 15:50

HalloMartin,

vieln Dank für die guten Tips :)

Ich plane mir einen neuen Rechner zuzulegen und da sind solche Tips natürlich sehr hilfreich.

Wenn die Platte tatsächlich einen größeren Effekt hat könnte man auch einen Raidcontroller mit großen Cache einsetzen.

Liebe Grüße,

Christian
Grüße,

Christian

MartinP Männlich

Meister

Registrierungsdatum: 13. März 2007

Beiträge: 685

Wohnort: Köln

8

Donnerstag, 21. Februar 2008, 16:05

Hallo Chris,

du triffst einen wichtigen Punkt.

Gerad Raid kann man ja noch spezifisch konfigurieren (bzgl. der Nummern vertue ich mich leider immer).
Es gibt im kleinen Bereich die Möglichkeit zwei Platten zu spiegeln und so die Sicherheit zu erhöhen. Darunter leidet die Performance jedoch ein klein wenig.
Alternativ kannst du das Raid so konfigurieren, dass die z.B. zwei Platten gleichzeitig für den Zugriff verwendet werden. Hierdurch gewinnst du noch weitere Performance (auf Kosten der Sicherheit). In diesem Fall braucht man qualitativ hervorragende Platten.

Gruß

Martin

Hans-Jürgen Männlich

Administrator

Registrierungsdatum: 10. Juli 2002

Beiträge: 1 712

Wohnort: Niedersachsen

9

Donnerstag, 21. Februar 2008, 17:13

Hier gibt's einen kurzen allgemeinverständlichen Artikel zu RAID-Arrays: http://www.chip.de/artikel/So-nutzen-Sie…g_30428421.html
Viele Grüße,
Hans-Jürgen