Freitag, 19. Januar 2018, 06:26 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sten

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 6. September 2002

Beiträge: 2 879

1

Donnerstag, 13. März 2014, 19:28

OM: nach manuellem ExitLong, doppelte Stückzahl beim autom. Eröffnen der Gegenposition

Hallo,

sorry, ich versuche es nur zu verstehen, was da falsch gelaufen ist, damit ich es beim nächsten Mal richtig machen kann.

automatisches HS mit aktiven OM:
Heute früh hatte ich eine long-Position 20k (Idealpro), aber diese hat nackig in der TWS gelegen, d.h. die Sicherheitsstops haben gefehlt (passiert leider ab und zu mal bei einem direkten Positionswechsel).

War ein mulmiges Gefühl, deshalb habe ich die Position manuell glatt gestellt.
check:
- in der TWS waren alle Positionen glatt gestellt und keine offene Order
- habe auch im OM:Orderbuch nachgesehen, auch da war alles leer

Das HS ist dann weiter gelaufen und hat heute Nachmittag die Position gedreht (von long->short). Erst short-20k und 1s später nochmal short-20k (OrderReferenz=Investox-x8 und Investox-x9).

Das verstehe ich nicht. Normalerweise erkennt Investox sehr zuverlässig, wenn keine Position mehr in der TWS besteht (auch wenn das HS noch meint eine short-Position zu haben) und schickt keine close-Order mehr ab. Das scheint hier irgendwie schief gelaufen zu sein.

Hat jemand vielleicht hierfür eine Erklärung?
Wie kann ich das zukünftig vermeiden?
Danke.

Viele Grüße,
Sten

PS:
Im Signalprotokoll sieht alles gut aus, da gibt es zu der Zeit nur eine EnterShort-Order 20k und 1h später den "Hold Short"-Eintrag über 20k. Also so wie es sein sollte.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sten« (13. März 2014, 19:36)


Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 544

2

Freitag, 14. März 2014, 14:26

Hallo,

wenn keine Depotposition besteht, wird keine Exit-Order generiert. Wenn die Order-Überwachungsoption "Offene Orders nicht streichen, aber beachten" aktiviert ist, werden allerdings offene Orders bei der Berechnung der Depotstückzahl mit berücksichtigt. Wenn also noch irgend eine 20K-Long-Order aktiv war, würde dies bei gesetzter Option eine Exit-Order erklären können.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

P.S. ich habe die Themenüberschrift etwas gekürzt, damit sie eher in eine Zeile passt, was wünschenswert ist.