Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:19 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sten

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 6. September 2002

Beiträge: 2 879

1

Montag, 3. November 2014, 19:24

Investox: statt "Sicherheitskopie" -> kurz "bak"

Hallo,

von allen Investox-Projekten wird automatisch eine Sicherheitskopie angelegt. Das finde ich gut und wichtig !!! Ich versuche sprechende Projektpfade und Projektnamen zu vergeben, die leider dadurch etwas länger ausfallen. Bei PC-Sicherungen bekomme ich dann viele Fehlermeldungen mit "Dateinamen zu lang", usw.

Lösungsvorschlag:
Statt der langen Endung "Sicherheitskopie" noch hinten drann zu hängen, einfach kurz und knapp "bak"...für Backup verwenden.
Vielleicht kann man in Investox eine Option einbauen, wo der User diese Sicherheitskopie-Extension frei wählen kann. Per default kann es so vorkonfiguriert sein, wie es bereits ist, also "Sicherheitskopie". Und dem User dem das zu lang ist oder zu unsexy, der kann es dann ändern.

Vielleicht läst sich da was machen.
Danke.

Viele Grüße,
Sten

Vuego

Meister

Registrierungsdatum: 30. August 2002

Beiträge: 983

2

Dienstag, 4. November 2014, 12:42

dann würde ich aber "sik" nehmen

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 897

Wohnort: Iringsweg

3

Dienstag, 4. November 2014, 15:53

Hallo Ihr zwei

Also .sik klingt jetzt irgendwie genauso sick wie .bak :D
Bei PC-Sicherungen bekomme ich dann viele Fehlermeldungen mit "Dateinamen zu lang", usw.

Bei W7 dürfen absolute Datei Namen/Pfad Kombinationen doch immerhin 260 Zeichen lang sein! Reicht das nicht?

Weder bei Acronis noch mit Cobian Backup habe ich bisher eine Fehlermeldung gesehen von wegen Dateiname zu lang ...:

Sten, wie oder mit welchem Tool machst Du denn Deine Datensicherungen, so dass die Probleme kommen? Vielleicht kann dann ja auch der Hersteller des Sicherungs-Tools um Abhilfe in Anspruch genommen werden ...

Bei der Verkürzung von "Sicherheitskopie" auf "bak" gewinnste ja eh nur 13 Zeichen - wenn 260 Zeichen nicht reichen insgesamt, wird es eh an allen Enden und Ecken knapp mit dem Datensichern :engel:
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bernd« (4. November 2014, 16:02)


sten

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 6. September 2002

Beiträge: 2 879

4

Sonntag, 9. November 2014, 11:57

Hallo Bernd,

Zitat

Bei W7 dürfen absolute Datei Namen/Pfad Kombinationen doch immerhin 260 Zeichen lang sein! Reicht das nicht?

Nein, wenn man systematisch vorgeht, eine sauber gegliederte Baumstruktur aufbaut, dann wird es ziemlich schnell eng, da ja alles zählt (Pfad+Dateiname).

Zitat

Sten, wie oder mit welchem Tool machst Du denn Deine Datensicherungen, so dass die Probleme kommen?

Wenn ich z.B. unter Win8 ganz einfach mit dem Explorer ganze Verzeichnisse sichere bzw. auf einen andere FP verlagere.

Ich habe noch das gefunden:
* Windows hat eine Beschränkung auf 260 Zeichen ... auch leider auch wieder bei win8, obwohl ich ein 64bit-System verwende
* aber das Filesystem NTFS könnte eigentlich: 255 Zeichen für den Dateinamen, 32.767 für den kompletten Pfad

Viele Grüße,
Sten

PS:
ärgerlich ist auch folgendes unter windows:
- man kopiert ein Verzeichis auf eine externe FP
- dann rödelt es erstmal 10h oder länger
- ganz zum schluss erst sagt win das es bei Datei xyz probleme hat, aber man weis dann noch nicht ob es nur dieses eine File ist, oder ob dann noch 1000 andere hinterher kommen
- wenn es nur paar Files sind dann kann man es manuell korregieren, wenn es aber sehr viele sind, dass muss man den Ziel-Pfad verkürzen und besser den Kopiervorgang nochmal neu starten
--> vielleicht gibt es da ja ein Tool, wo man vor dem Start des Kopiervorgangs erst die maximalen Dateilängen schnell mal checken kann?

chrisgrains

unregistriert

5

Dienstag, 9. Dezember 2014, 07:38

sehr gute Ratschläge,

Vielen Dank für die Informationen