Freitag, 14. Dezember 2018, 05:21 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

1

Samstag, 13. Februar 2016, 11:30

Titelkataloge

Hallo,

leider habe ich schon die nächste Frage.

Ich habe Investox mit mehreren Instanzen ("Hauptinstanz"- und "Unterinstanzen") installiert (INV XL 6.9.13) . Mir ist unklar, auf welchen Titelkatalog die jeweilige Unterinstanz zugreift:

In meiner "Hauptinstanz" habe ich verschiedene Titelkataloge angelegt, die ich regelmässig aktualisiere (z.B. Indexzusammensetzung). Anschliessend kopiere ich die Dateien "TitelKataloge.dat" und "TitelDef.dat" in den jeweiligen Ordner "Daten" der jeweiligen Unterinstanzen.

Unter "Investox anpassen" ist die Option "Einstellungen in lokalem Ordner speichern" angehakt.

Wenn ich nun aus einer der Unterinstanzen den Punkt "Titel zufügen" aufrufe, erscheinen nicht die aktuellen Titelkataloge, sondern frühere Katalogzusammensetzungen, obwohl alle Ordner "Daten" mit den neuen Dateien "TitelKataloge.dat" und "TitelDef.dat" "aktualisiert" sind.

Ich habe bereits den Rechner und Investox in allen Instanzen neu gestartet, das Problem bleibt gleich: Es wird nicht auf die aktualisierte Datei TitelKataloge.dat im Ordner "Daten" der Unterinstanz zugegriffen.

Daher meine Fragen:

- Auf welchen Ordner welcher Instanz greift die Unterinstanz zu, wenn ich von dort aus einen Titel aus dem aktuellen Titelkatalog einem Projekt zufügen möchte ?
- Kann man standardmässig einen Ordner einstellen, auf den alle Unterinstanzen zugreifen ?

Ich stehe irgendwie auf der Leitung und bin für jeden Tip dankbar.
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]

Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 642

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

2

Samstag, 13. Februar 2016, 13:21

Hallo Investor,

Du machst Dir meiner Ansicht nach zu viel Arbeit. :)
Nach der Aktualisierung der Titelkataloge in der Hauptinstanz kannst Du die Titelkataloge ausgewählter oder aller Unterinstanzen leicht auf den Stand der Hauptinstanz bringen, wenn Du wie folgt vorgehst:

Investox Hauptinstanz Menü Einstellungen ---> Instanzen verwalten ----> gewünschte Instanz mit der Maus markieren ----> Button "Aktualisieren" ----> Häkchen in den unteren beiden Kästchen setzen ---> OK ---> Ja



Bei mehr als 2 Instanzen auf dem PC werden mit dem Häkchen im Feld "Alle Instanzen aktualisieren" u.a. die Titelkataloge aller Instanzen auf den aktuellen Stand der Hauptinstanz gebracht.

Das manuelle Kopieren von "TitelKataloge.dat" und "TitelDef.dat" kann so entfallen.
Ich bringe auf diese Weise immer schnell und problemlos die Titelkataloge meiner Unterinstanzen auf den Stand der Hauptinstanz.
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

3

Samstag, 13. Februar 2016, 14:29

Hallo Wiwu,

ein wertvoller Tip -vielen Dank !

Allerdings wirft das mir bei näherem Hinsehen ein paar neue Fragen auf, denn ich kann (bisher) nicht exakt differenzieren, was ich dann genau in der Unterinstanz aktualisiere. Ich versuche meine Zusatzfragen nachstehend etwas zu konkretisieren:


A. Welche Dateien werden bei welcher Option überschrieben


Gibt es vielleicht eine vollständige Liste, welche Daten bei der 1. und welche bei der 2. Option überschrieben werden (oder wir erarbeiten sie gemeinsam)?

1. Option: Einstellungen
Einstellungen (z.B. InvPara.ini, Inv.WerkzeugPara.ini)
Indikatoren (*.inn, d.h. Investox und Anwenderindikatoren)
Neuronale Netze

2. Option: Benutzerdaten
Titeldef.dat
Titelkatalog.dat
Stopvorlagen.dat
Chartstudien.dat
Layouts (Titel-, Handelssystem- und Projektlayouts, Chartlayouts)

Annahme: Die 2. Option ist unabhängig vom Ordner "Daten"; dort sind auch, aber nicht nur Benutzerdaten gespeichert.

Wenn ich nun wie von Dir beschrieben die Benutzerdaten (2. Option) aktualisere, werden nicht nur die Titelkataloge, sondern auch meine Stopvorlagen, Chartstudien etc. der Unterinstanz überschrieben, korrekt ?


B. Instanzenorganisation


Der Hintergrund der Frage unter A. ist, dass ich bisher in einer der Unterinstanzen neue HS entwickle und diese teste, und daraus auch neue Vorlagen/Indikatoren etc. entstehen. Dies bedeutet dann in der Konsequenz, dass ich dies in der Zukunft in der Hauptinstanz tun müsste, und die Daten anschliessend mittels Instanzenaktualiserung den Unterinstanzen zur Verfügung stellen müsste, richtig ?

Was ist aber dann z.B. mit Vorlagen für Linien (Chart, Limit-Überwachung), die man z.B. nur in der Unterinstanz in seinem Live-Handelssystem anlegt ? Wo werden sie gespeichert ? Die muss man doch auch irgendwie für andere Instanzen zurückkopieren ?

(Daher resultierte meine Frage, ob man nicht einen Speicherort für seine Einstellungen festlegen kann, auf den alle Instanzen zurückgreifen)

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zuviel auf einmal hier hineingebracht. Dein Input ist sehr wertvoll für eine bessere Datenorganisation (bei mir).

Danke für Deine Unterstützung !
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]

Wiwu Weiblich

Meister

Registrierungsdatum: 4. September 2002

Beiträge: 1 642

Wohnort: Neuenhagen b. Berlin

4

Montag, 15. Februar 2016, 11:54

Hallo Investor,

Zitat

Gibt es vielleicht eine vollständige Liste, welche Daten bei der 1. und welche bei der 2. Option überschrieben werden (oder wir erarbeiten sie gemeinsam)?


Soweit mir bekannt ist, gibt es keine solche Liste.
Die Investox-Hilfe gibt keine detaillierte Auskunft dazu.
Wenn für Dich wichtig ist, was genau mit welcher Option überschrieben wird, bleibt m.E. nur, es entweder auszuprobieren oder alternativ bei Herrn Knöpfel anzufragen.

Zitat

Dies bedeutet dann in der Konsequenz, dass ich dies in der Zukunft in der Hauptinstanz tun müsste, und die Daten anschliessend mittels Instanzenaktualiserung den Unterinstanzen zur Verfügung stellen müsste, richtig ?


So mache ich es und so rate ich es auch in meinen Schulungen.
Entwickelt wird bei mir immer in der Hauptinstanz - Simulationen, Backtests etc. können in den Unterinstanzen durchgeführt werden.
Alle Unterinstanzen können problemlos mittels Knopfdruck auf Gleichstand mit der Hauptinstanz gebracht werden. Die Hauptinstanz auf Gleichstand mit einer der Unterinstanzen zu bringen, ist natürlich über das Kopieren der relevanten Ordner möglich - aber aus meiner Sicht aufwändiger.

Zitat

Was ist aber dann z.B. mit Vorlagen für Linien (Chart, Limit-Überwachung), die man z.B. nur in der Unterinstanz in seinem Live-Handelssystem anlegt ? Wo werden sie gespeichert ? Die muss man doch auch irgendwie für andere Instanzen zurückkopieren ?


Meistens werden diese Vorlagen Bestandteil der Projektdatei sein - jedenfalls wenn sie nicht als Chartlayout abgespeichert wurden. Wenn sie Bestandteil der Projektdatei sind, bleiben sie erhalten, auch wenn die Projektdatei in einer anderen Instanz geöffnet wird.
Als Chartlayout abgespeicherte Vorlagen befinden sich mit der Dateiendung *kch im Investox Ordner "Layouts". Dieser ordner wird mit aktualisiert, wenn das 2. Kästchen der Instanzen-Aktualisierung aktiv ist. (Benutzerdaten, Berechnungstitel-Daten, Layouts)
Viele Grüße von Anke

http://www.ascunia.de

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 573

5

Montag, 15. Februar 2016, 13:33

Hallo,

hier mal eine Auflistung:

1. Option sind die Programmdateien, Hilfedateien etc.

2. Option (Einstellungen, Indikatoren, Neuronale Netze)

- InvPara.ini
- Inv.WerkzeugPara.ini
Und die Ordner:
- "Daten"
- "TitelorderDefs"
- "TitelTestPara"
- "Titellayouts"
- "NN Daten"

3. Option (Benutzerdaten)

Die Ordner:
- "Berechnungen"
- "Layouts"
- "Systemvorlagen"

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

6

Montag, 15. Februar 2016, 14:12

Hallo

Die Ausführungen von wiwu machen durchaus Sinn, so kann man auf *einer* Maschine mit "offiziellen Mitteln" seine Investox Instanzen managen.

Ich verwende jedoch Investox nicht nur auf einer Maschine, sondern mehreren. Daher klappt der Ansatz so nicht mehr gut.

Da ausserdem die Hauptinstanz blockiert ist um mit der Instanzverwaltung zu arbeiten, wenn man darin z.B. gerade Indikatoren entwickelt (je nach Underlying mehr oder weniger lang), mache ich das anders.

Zunächst gehen wir von der Beschreibung der Kataloge aus, wie sie in der aktuelle 7.x Online Dokumentation von Investox aufgeführt wird:


Titelverwaltung
Seit vielen Investox Releases gehören diese Kataloge zusammen (ich kann natürlich nicht garantieren, dass es in Zukunft auch so ist, aber aktuell ist es so, zumindest in dem Umfang, in dem ich Investox nutze):
TitelDef
TitelKataloge
Berechnungstitel

Also verwalte ich meine Titel-Kataloge in Instanz "01 - Titelverwaltung", um sie nach Änderungen via einem simplen Script (ich verwende eingfach robocopy, dazu müssen natürlich alle URLs lokal verfügbar sein, d.h. alle VPNs müssen connected sein) auf alle Instanzen der aktuellen Masachine und der weiteren Maschinen in meinem Netzwerk zu verteilen. Ein Klick auf das Verteile-Icon, zack überall verteilt.

Eine andere Maschine, welches diese Kopien ebenfall erhält, ist meine Instanz "01- Backupmaster Titelverwaltung". Sollte die Maschine im Master-Rechenzentrum ausfallen, verwalte ich die Titel eben von hier und verteile das Zeug.

Ah, wichtig, man muss dann natürlich auf allen verteilten Rechnern die selbe File-Struktur erschaffen, damit das so kopierte Titelverzeichnis nicht ins Leere greift. Da die Möglichkeiten je Rechner im Netzwerk und in den Rechenzentren unterschiedlich sind, mappe ich mir das über reale Pfade und LAN Links jeweils so zusammen, dass Investox überall die gleiche Filestruktur zu sehen glaubt. Master is hier RTT, das muss wegen dem Timing direkt auf eine lokale Platte / SSD schreiben, ohne umweg über einen LAN Map; solche einen Pfad kann man sich jedoch dann per \\localhost in ein Windows LW: reinmappen, da haben ich noch keine Timing Unterschiede später im ORM festgestellt. Aber, das ist eine lange, andere Geschichte.

Indikatoren
Man könnte diese Dateien auf die selbe Weise im Netzwerk herumkopieren, wie die Titel:
IndiKataloge
AnwenderIndi
IndiParameter

Habe ich schon so gemacht und das scheint dann auch alles mitzunehmen.

(Ah, gerade sehe ich, dass Herr Knöpfel oben noch einige Dateien ergänzt hat wie die InvPara.ini, diese Dateien also bitte in die Betrachtung einbeziehen!)

Mache ich aber nicht so. Stattdessen verwende ich eine zweistufigen Ansatz, um meine vielen Instanzen klein und überschaubar zu halten:

1) ich speichere alle Indikatoren auf meinem File-Server als Export, sobald sie fertig entwickelt sind. Diesen Export verteile ich auf alle File-Server, pro Rechenzentrum gibt es einen (so habe ich auch das Problem gelöst was ist, wenn ein Rechenzentrum abbrennt; selbes Prinzip verwende ich übrigens auch heutzutage für ganze Projekte. In früheren Postings habe ich z.B. hier noch erwähnt, dass ich SwissVault verwende (heute siehe den Link hier, die Mädels haben sie um-benamst in mount10.ch), aber mit verteilten Rechenzentren halte ich dies nicht mehr für nötig)
2) brauche ich auf einer meiner Maschinen eine neue Instanz, clone ich sie aus einer vorhandenen, egal ob von der selben Maschine oder einer anderen, in dem ich schlicht das ganze Investox Instanz Direktory unter neuem Namen ans betreffende Ziel kopiere und in die jeweilige Haupt-Instanz einhänge.
2a) Als Quelle dient eine Instanz, deren Einstellungen dem gewünschten Zweck am nächsten kommen, in Bezug auf Backtest- oder Realtime Settings, Kataloge, Leistungsschemen usw., dann wird die Instanz im Ziel entsprechend zurechtgebogen, ORM Settings und ggf. auch die Indikatoren, welche ein Projekt benötigt, vom File-Server nachgeladen per simplen Investox Indikatoren Import

Wichtig: Alle beteiligten Instanzen müssen bei der Verteilerei (egal ob robocopy oder cloning) gestoppt sein. Die Quell-Instanz, um sicher zu sein, dass die entsprechenden .dat Dateien konsistent auf die Platte zurückgeschrieben sind, die Ziel-Instanzen, damit sie damit korrekt aufstarten!

Auch noch wichtig: wenn man eine Instanz auf die produktive Umgebung clont und dann die neue Investox-Instanz einfach so ohne Nachdenken startet - keine gute Idee. Sie wird mit ihren bisherigen Settings einstarten und möglichwerweise unmittelbar Trades aus der ge-clonten Instanz in den Markt legen. DAS ERSTE AUFSTARTEN EINER GE-CLONTEN INSTANZ IN DER PRODUKTION *NIE* DIREKT AUSFÜHREN !!! Man muss das a) entweder machen, wenn die Maschine nicht an den Broker connected ist. Oder b) wenn es zu Börsenhandelszeiten erfolgt, in dem man einen Link anlegt für die Investox-Instanz und als Parameter z.B. "nix.inv" mit gibt (vorausgestzt man hat kein Projekt namens "nix" auf der Platte). Dadurch kommt die neue Investox Instanz hoch, ohne Chance, die in der alten als Vorlage verwendeten Umgebung bekannten Projekte einzustarten! So kann man dann in aller Ruhe die neue Instanz anpassen
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Bernd« (15. Februar 2016, 15:27)


Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

7

Montag, 15. Februar 2016, 16:01

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für die Antworten; ich sehe, dass meine Frage nicht ganz unberechtigt ist. Wie so oft installiert man als Laie ein Programm, ohne schon vorherzusehen, wie sich dessen Nutzungsmöglichkeiten für einen im Zuge der Versionen erweitern, und hat es dann evtl. nicht ganz optimal aufgebaut, so dass dann für sich der von Wiwu angemerkte Arbeitsaufwand entsteht, bzw. irgendwann verhakt man sich.

WiWu, vielen Dank für Deine Ratschläge, ich werde tatsächlich die Entwicklungstätigkeit auf die Hauptinstanz verlagern und die Testbetriebe dann in einer der Unterinstanzen durchführen.

Herr Knöpfel, vielen Dank für die Ergänzung der Liste, das bringt mir (und hoffentlich den anderen Usern) noch mehr Hintergrund. Vor allem wird verhindert, dass man aus Versehen eine Datei der Unterinstanz überschreibt, an der sich gerade etwas geändert hatte. Könnten Sie bitte die Liste noch in die Hilfe aufnehmen, jetzt, da sie quasi "fertig" ist ?

Bernd, auch Dir vielen Dank für ausführlichen Hinweise. Das klingt allerdings auch alles andere als trivial und erfordert schon ein gewisses Mass an EDV-Kenntnissen. Auch ich habe Investox auf einem zweiten Rechner als Sicherheit, wenn der Hauptrechner ausfallen sollte -ich behelfe mir aber damit, Sicherungskopien des Hauptrechners auf den Zweitrechner zurückzuspielen, das klappt ganz gut. Auch dafür sind die Ergänzungen von Hr. Knöpfel hilfreich.

Erneut, danke für die Antworten und die konstruktive Diskussion !
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

8

Montag, 15. Februar 2016, 16:29

ich behelfe mir aber damit, Sicherungskopien des Hauptrechners auf den Zweitrechner zurückzuspielen

Lokal am selben Ort? Und wenn dieser Ort brennt? Oder wenn es sogar eine schmutzige Atombombe in unsicheren Zeiten des eifernden Religions-Terrors gibt, während Du es geschafft hast, zu überleben?

Dann wäre in Deinem aktuellen automatisations-Stadium vielleicht doch mount10.ch etwas für Dich - wie für mich vor 10 Jahren.

Es gibt einen wirklich tollen Service, man kann von seinem Rechner den Backup in die Alpen legen, Atombomben sicher, maximal verschlüsselt. Dann kann man sogar unterwegs auf Backups via Notebook & Co. zugreifen, und Files rausholen, das eignet sich nicht nur für Investox, auch eMails, Files, usw.

Schon für kleines Geld kann man sich etwas sicheren Speicherplatz kaufen. Muss man flüchten, hat man am anderen Ende der Welt weiter zugriff, was immer man im Berg gesichert hat!

Klar, ging es Dir am Anfang dieses Threads nicht um externes sicheres Backup; aber jetzt, wo Du Deine Antwort an mich darauf reduzierst, möchte ich Deinen Blick zumindest auf die sicheren Schweizer Berge lenken 8)
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bernd« (15. Februar 2016, 16:39)


Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

9

Montag, 15. Februar 2016, 17:10

Keine Sorge ;) , ich lese laufend die und vor allem Deine Threats wegen der Datensicherung und der virtuellen Laufwerke etc. mit, und ja, ich habe externe Sicherungen -aber nicht in der Schweiz. Ich wollte meine Antwort auf Deinen Beitrag auch nicht darauf reduzieren, sondern nur kurz fassen, um diesen dann in aller Ruhe für mich geistig verarbeiten zu können....

Mein Problem ist, dass ich es möglichst einfach halten möchte, die Wartung und Aktualisierung der diversen Programme (nicht nur Investox) aber zunehmend aufwendiger wird und eigentlich schon jetzt viel zu viel Zeit kostet, die für kreatives Denken verloren geht. Zudem habe ich auch zunehmend Angst, dass durch die ständig steigende Komplexität irgendjemand an einem Programm bzw. dessen Update etwas ändert (siehe Microsoft), und plötzlich funktioniert nichts mehr wie bisher. Oder die Entschlüsselung klappt nicht oder oder oder....Daher bin ich zugegebenermassen noch auf einem etwas "älteren" Stand, wie Du richtig anmerkst.

Man kann das Thema aber auch weiterdenken -die beste Sicherung in einem fernen Rechenzentrum (oder gar der "Cloud") nützt mir nichts, wenn ich sie nicht zurückspielen kann, weil die Schweiz (oder Deutschland) z.B. die Internetverbindung zur Aussenwelt vorübergehend kappt, z.B. wegen eines Cyberangriffs.... Und wer sagt Dir eigentlich, dass die Schweiz und deren Berge bei aller Schönheit auch in Zukunft ein sicherer Ort sind ... ?
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]

Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

10

Montag, 15. Februar 2016, 17:52

Nochmal Instanzenaktualisierung

Hallo Wiwu,

nun habe ich mir mal die ergänzte Liste von Hr. Knöpfel angesehen. Deine Idee mit der Instanzenaktualisierung ist natürlich praktisch und spart Arbeit.

Bei Auswahl der 2. Option wird dann auch -Ausgangspunkt meines Threats- der Ordner "Daten" mit den Titelkatalogen aktualisiert. Aber eben auch der Ordner "Titellayouts". Das bedeutet dann, dass meine Titellayouts mit allen individuell in dieser Instanz eingezeichneten Linien überschrieben würden. Gut ist, dass wir das nun anhand der Liste feststellen können.

Daher ist es für meine Zwecke m.E. sinnvoller, nur einzelne Ordner bzw. Dateien zu kopieren (z.B. "Daten", InvPara.ini, Inv.WerkzeugPara.ini), evtl. automatisiert mit einem Programm, über das man einzelne Dateien und Ordner mit einem Mausklick synchronisieren kann.

Nun muss ich nochmal prüfen, warum die Dateien nicht überschrieben wurden (siehe Beitrag #1).
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

11

Montag, 15. Februar 2016, 18:26

Und wer sagt Dir eigentlich, dass die Schweiz und deren Berge bei aller Schönheit auch in Zukunft ein sicherer Ort sind

Ok, was ist schon sicher, auch ich habe in verschiedenen Euro-Landen gewisse Interessen. Die halte ich klein. Guckst Du auf die Testfälle Griechenland und vor allem Zypern, wie man den Euro schnell abtrennen kann von seinen Eigentümern?

Hallo was fragst Du! Weil man die Schweizer Berge nicht weg-bomben kann? Weil kein Mensch auf seinen Geldbeutel schiesst? Weil das Land neutral ist? Weil hier immer noch das Volk im Referendum das letzte Wort hat, wo Pegida nur von träumen kann? Weil in Schweizer Gross-Städten kriminelle Clans mit Migrations-Hintergrund wie in Berlin kaum vorstellbar sind? Wegen dem ewigen Eis? Sicher? Ist nur der Tod.

Wegen
Nun muss ich nochmal prüfen, warum die Dateien nicht überschrieben wurden (siehe Beitrag #1).

vielleicht lags daran
Wichtig: Alle beteiligten Instanzen müssen bei der Verteilerei (egal ob robocopy oder cloning) gestoppt sein. Die Quell-Instanz, um sicher zu sein, dass die entsprechenden .dat Dateien konsistent auf die Platte zurückgeschrieben sind, die Ziel-Instanzen, damit sie damit korrekt aufstarten!
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bernd« (15. Februar 2016, 21:55)


Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

12

Dienstag, 16. Februar 2016, 14:28

Hallo Bernd,

Zitat

vielleicht lags daran

Das ist gut möglich. Muss ich nochmal testen.

Eine andere Frage, wenn es um die Synchronisierung von Daten geht. Du hast Robocopy erwähnt. Ich nutze gegenwärtig Allway Synch (lizensiert) und bin eigentlich sehr zufrieden. Leider kann man damit aber "nur" einzelne Projekte definieren, d.h. Ordner oder Datei "X" aus Verzeichnis A nach B etc.; für weitere Ordner/Dateien muss jedesmal ein neues Projekt definiert werden und Projekte jeweils einzeln analysiert und synchronisiert werden. Für ganze Laufwerke bzw. Ordnerstrukturen funktioniert es aber sehr gut und zuverlässig (auch das zurückspielen !). Die Projekte und Einstellungen lassen sich alle speichern.

Was ich zusätzlich suche wäre ein Programm, bei dem man innerhalb eines Jobs unterschiedliche Dateien bzw. Ordner an jeweils unterschiedliche Ordner "per Knopfdruck" kopieren kann, sozusagen als "Batch"-Verarbeitung, und diese Aufträge auch speichern kann. Das muss aber anwenderfreundlich sein ;). Lässt sich das mit Robocopy (oder einem der GUIs) problemlos realisieren bzw. hast Du oder noch jemand anderes hier einen Tip ? Dann liesse sich die Instanzenaktualisierung für die einzelnen Dateien selektiv vornehmen.

Vielen Dank !
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

13

Mittwoch, 17. Februar 2016, 19:47

Was ich zusätzlich suche wäre ein Programm, bei dem man innerhalb eines Jobs unterschiedliche Dateien bzw. Ordner an jeweils unterschiedliche Ordner "per Knopfdruck"

Dann ist robocopy ganz klar die falsche Wahl für Dich. Das ist ein reines Kommandozeilen-Tool.

Irgend ein Enthusiast hat vor Jahren mal ein GUI dazu fabriziert, damit man sich ein Script zusammenklicken kann. Mir war das aber zu unflexibel. Da schreibe ich die paar Zeilen, die mir machen was sie sollen, lieber gleich selber hin. Und wenn's automatischen gehen soll, wird so ein Script dann im Aufgaben-Manager geplant. Ich bin aber von meinem Werdegang eh kaum von Kommandozeilen und Programm-Editoren zu trennen ... als damals GEM/TOS und später gar Windows aufkaum, haben Leute wie ich gesagt, oh ein Gui, hui, ja da brat mir doch der Storch mal eine Maus.

Also am Ende ist robocopy eher nicht, was Du gemäss Deiner Beschreibung suchst.
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 904

Wohnort: Giessen

14

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:01

Halte es diesbezüglich so ähnlich wie Bernd.
Ich verteile die verschiedenen .DAT Dateien etc. mit ein paar Kopierscripts.

Ansonsten: ihhhhhhhhhhh ein GUI.
ich finde ja 80 x 25 Zeichen ASCII Terminals völlig ausreichend.
Die Guten in Bernstein !! ;)
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

15

Mittwoch, 17. Februar 2016, 20:04

80 x 25 Zeichen ASCII Terminals völlig ausreichend.
Die Guten in Bernstein !!

8) 8) 8) You made my day!

(Allerdings habe ich 80 x 24 EBCDIC 3270 Konsolen bevorzugt :D , war mehr zu verdienen dran)
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

16

Freitag, 19. Februar 2016, 11:51

Bernd,

damit Du nicht antwortlos bleibst... Das mit Robocopy habe ich verstanden und nach erster Recherche vermutet, daher gleich meine Frage nach der Erweiterung.

Nur, hast Du auch eine Empfehlung, was für mich "geeignet" wäre, um meinen Zwecken zu dienen ?
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 905

Wohnort: Iringsweg

17

Freitag, 19. Februar 2016, 13:10

Hi Investor

Ja danke für Feedback :)

Allerdings setze ich für Dich wirklich dadrauf:
oder noch jemand anderes hier einen Tip ?

Ganz ehrlich? Ich bin halt nicht der GUI Typ. Wenn es nix anderes gibt, ja nehme ich auch ein GUI. Ist ja heute kaum mehr zu vermeiden. Aber wenn sich eine Aufgabe perfekt für die Command Line eignet, dann mache ich das lieber so.

Daher, für solche Art Tolls bin ich kaum ein guter oder wenigsten objektiver Ratgeber. Das ist überhaupt nicht nerdisch oder elitär gemeint. Ich bin es schlicht so gewohnt seit immer

Es ist ja nicht so, dass ich alles per Command-Line mache. Aber ich sehe halt auch die Vorzüge. Probier es doch trotzdem auch mal mit robocopy; es muss doch nicht alles Maus sein?

Vielleicht wäre diese GUI Oberfläche dazu was für Dich, um Dir zumindest das Basis-Script zusammen zu klicken. Hast Du erst einamal das Grundgerüst für Dein Wunsch-Script, kannst es ja anpassen/ergänzen per Editor mit zusätzlichen Möglichkeiten, die in der robocopy Doku beschrieben sind.

Wie gesagt, sonst kann Dir besser ein anderer Kollege helfen, ein passendes Tool zu finden: interessieren würd's mich schon auch sehr, ob man das automatische Datei-schubsen per GUI basierten Tool besser/einfacher machen kann. Aber da ich kein Problem in der Richtung offen habe, werde ich selber nicht danach suchen
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Registrierungsdatum: 30. September 2005

Beiträge: 330

Wohnort: München

18

Freitag, 19. Februar 2016, 16:35

Hallo Bernd,

vielen Dank - nachdem ich mich im Maschinenraum gar nicht auskenne, werde ich mich damit einmal vortasten.

Ich melde mich, sollte ich mit Deiner Empfehlung weiterkommen, aber bitte etwas Geduld. Für weitere Hinweise zu einem intelligenten Synchronisierungsprogramm (mit Batchmöglichkeit) von anderen bin ich natürlich dankbar.

P.S.: Das mit dem Überschreiben der Titelkataloge hat nun geklappt. Danke für den Hinweis. Das Problem lag daran, dass Investox durch Windows (8.1.) nicht vollständig geschlossen war, und im Hintergrund noch lief, warum auch immer. Ausserdem habe ich nach den Erkenntnissen der "Instanzenaktualisierung"-Diskussion Investox einmal ordentlich durchgeschüttelt und anders -hoffentlich einfacher-organisiert.
Viele Grüße
Investor

[Investox XL 6.9.15]