Freitag, 19. Oktober 2018, 03:46 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Norbert Männlich

Profi

Registrierungsdatum: 25. Januar 2010

Beiträge: 171

Wohnort: Köln

1

Dienstag, 1. März 2016, 11:53

Rob-Tests in mehreren Instanzen

Hallo,

ich lasse häufig in mehreren Instanzen Rob-Tests und/oder Optimierungen laufen.
Mein Optimierungsrechner ist nicht mehr der modernste. Hat einen Dual-Core-Prozessor. In der Beschreibung steht: dank Hyperthreading sind bis zu vier Threads möglich.

Bei Rob-Tests/Optimierungen in vier Instanzen ist der Prozessor laut Task-Manager zu 100% ausgelastet, manchmal über ein oder zwei Tage, wenn sich mehrere Rob-Tests/Optimierungen in einer Warteschlange befinden. Kann sich so ein Prozessor bei ständiger Volllast auch mal verrechnen? Sollte ich besser auf ein, zwei oder drei Instanzen runtergehen?

Danke!
Viele Grüße
Norbert

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 898

Wohnort: Iringsweg

2

Dienstag, 1. März 2016, 12:24

Nee, von verrechnen unter Vollast bei modernen CPU's habe ich noch nix gehört. Davon abgesehen werden die meisten Berechnungen nicht von der CPU angestellt, sondern von der FPU, und meist gibt es nur eine FPU pro Core (zwei Hiperthreads).

Interesannter ist, ob Du unter Vollast noch die volle Power der CPU geniesst, oder ob die wegen Überhitzung runter ge-capped wird. So sieht es gesund aus (im Resourcen Monitor), die grüne CPU Kurve ist unter der blauen Capping-Linie:

Wenn es einmal umgekehrt ist, dass die gründe Linie über der blauen ist, dann hast Du ein Hitze Problem und die CPU/FPU ist ge-capped um sich selbst vor dem Hitzetod zu schützen. Gilt speziell, wenn die blaue Linie nur noch ein flacher Strich oben ist, und sich gar nicht mehr mit dem grünen CPU Bedarf mitbewegt (*).

Abhilfe, Lüfter reinigen, besseren Lüfter montieren, auch das Gehäuse kühlen, Wohnung runter-klimatisieren oder PC im Winter ins Freie stellen (notfalls in die Hochalpen ziehen desswegen), hehe, oder halt weniger Load bringen. Manchmal ist ja weniger mehr.


PS *: gilt nicht bei Virtuellen Maschinen unter z.B. vSphere, da ist die blaue Linie bei mir immer die flach und oben und die CPU ist nicht überhitzt. Auf physischen Maschinen im Zweifel zum Gegen-Check noch eine Software wie Speedfan verwenden
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bernd« (1. März 2016, 13:02)


Norbert Männlich

Profi

Registrierungsdatum: 25. Januar 2010

Beiträge: 171

Wohnort: Köln

3

Dienstag, 1. März 2016, 13:07

Danke!
Und ich habe mich schon über den milden Winter gewundert.

Gruß
Norbert