Dienstag, 25. September 2018, 16:01 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dubi

Profi

Registrierungsdatum: 1. September 2002

Beiträge: 294

1

Sonntag, 11. Dezember 2016, 23:42

Computer ID konnte nicht ermittelt werden.

Hallo

Ich habe beim Starten von Instanzen das Problem, dass ich folgende Meldung erhalte:

"Die Computer-ID konte nicht ermittelt werden. Starten Sie bitte das Investox Programm neu."

Der Neustart (auch des Computers) hat leider die Fehlermeldung nicht verschwinden lassen.

Hintergrund: Ich habe Investox in einer VM installiert und von dieser VM anschliessend eine Kopie erstellt. Ich möchte gerne vermeiden, dass ich alle Einstellungen, die ich mir in der Quell-VM in Investox gemacht habe, nun dadurch verliere dass ich Investox neu installiere.

Wie kann ich die bestehende Installation noch "retten"?

Danke und Grüsse
-dubi

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 868

Wohnort: Iringsweg

2

Montag, 12. Dezember 2016, 01:37

Hast Du Deiner Ziel-VM einen eigenen Dongle spendiert oder wurde eine Online-Lizenz geclont?
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

dubi

Profi

Registrierungsdatum: 1. September 2002

Beiträge: 294

3

Montag, 12. Dezember 2016, 07:15

Danke Bernd, Quelle war Dongle und nun Online-Lizenz. Online-Lizenz wohl erkannt aber wohl nur unvollständig...

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 868

Wohnort: Iringsweg

4

Montag, 12. Dezember 2016, 19:16

Jaja, kenne ich.

Schnell mal eine VM kopieren, das Ding startet auch, aber dann gehen die Probleme los ... der Teufel steckt immer im Detail

Ich habe mir daher eine virtuelle Investox-Maschine erstellt als "Muster mit Platzhaltern". Dummy Computer-Name, Dummy Workgroup, Dummy alles. Dazu gleiche Pfade für die Katalog-Struktur (als "Mountpoints" für RTT, EOD-Daten, Fundus usw., die ich dann zur In-Betriebname je-nach-dem auf Share-Drives auf andere VM's um-route oder auf lokale Verzeichnisse via //localhost, wenn ich gewisse Feeds auf einer VM mitlaufen lasse statts auf einer übergeordneten Verwaltungs-VM)

Dafür habe ich eine Checkliste im Kopf, was ich dann jeweils alles anpassen muss, damit da eine echte VM draus wird. Wer solches nicht öfters macht: wäre besser, sich die Checklist z.B. als Excel runterzutippen, wenn man die Muster VM ursprünglich aufsetzt ... kommen dann so Probleme wie dieses hier rein, zack, Checkliste anpassen und ab nächstes Mal ist auch diese Fehlerquelle eliminiert.

Apropos Dongle, das mach' ich so: alle Maschinen die Life mit meinem echtem Geld handeln, bekommen einen Hardware-Dongle. Auch VMs. Alle Entwicklungs- und Test Maschinen (auch VMs) bekommen eine Online-Lizenz. Ausserdem mache ich mir auf Life-Maschinen die Mühe, virtuelle Pfade (z.B. //localhost) auf reale Namen aufzulösen, um mir ja keinen Delay einzufangen

Aussnahme: Mobile Entwicklungs-Geräte (Notenbook), da hänge ich halt einen Hardware-Dongle ran, unterwegs weiss man ja nie, wie das mit dem Netz ist. Findest Du Dich plötzlich vor Kap Horn wieder und hast kein Netz, blöd gelaufen (nur als Beispiel, tatsächlich gibt es Internet vor Kap Horn wie auch sonst fast überall auf der Welt - via Stalellit, wenn man die Ausrüstung zur Verfügung hat, aber mega-teuer halt und im Minuten-Takt (aber erstaunlich schnell); das Geld willst Du jeden nicht wegen einer Online Lizenz verschwenden)

Nachteil beim Notebook bleibt leider wie schon vor Jahren im Forum berichtet: das Notebook ist winzig im Verhältniss eim Vergleich zur Länge des Dongles. Jedenfalls ragt der Dongle bei mir noch ca. 4cm aus dem Notebook heraus - somit gibt es im Dreh-Punkt (Anschluss Punkt) eine grosse mechanische Hebelwirkung. Zu-Ungunsten des Notebook- USB Anschlusses: es ist sehr leicht möglich, sich diesen auf einer Reise schnell und für immer zu zerstören ... aber das ist eine andere Story
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 868

Wohnort: Iringsweg

5

Montag, 12. Dezember 2016, 20:46

Apropos Dongle, das mach' ich so: alle Maschinen die Life mit meinem echtem Geld handeln, bekommen einen Hardware-Dongle. Auch VMs.

Noch eine Anmerkung hierzu, um korrekt zu bleiben gegenüber Knöpfel Software: ich habe nie eine Problem erlebt bei meinen Kunden, die via einer Online-Lizenz mit echtem Geld handeln. Nicht wegen der Online-Lizenz, da ist nie ein Trade verloren gegangen, es gab keine Probleme.

Die beschriebene Vorsichtsmassnahme, Life-Maschinen die mit meinem eigenen Geld handeln, mit einem Hardware Dongle auszustatten, das ist mein Ding. Niemals ein zusätzliches Risiko ... aber wer soweit gehen will, muss auch noch viele andere Schritte tun, Backup-Rechenzentrum, USV, Netzwerkverbindungen über unterschiedliche Provider - und möglichst geprüft, dass die Kabel / Glasfaser aus verschiedenen Himmel-Richtungen ankommen (und somit nicht vom gleichen Bagger, der die Strasse aufmacht, beschädigt werden können) usw. Wir hatten das schon im Forum.

Vermeiden möchte ich wg. dem oben Geschrieben den Eindruck, die Online Lizenz hätte jemals Probleme gemacht, die Geld gekostet hätten: das war nie der Fall. Hier hat alles stets perfekt funktioniert, Herr Knöpfel macht mit dem Lizenz-Server einen prima Job!

Diese Paranoia - ist allein auf meiner Seite, ich plane meiner Natur entsprechend für jede Unternehmung jeweils den maximalen Super-Gau ein und nehme zur Vermeidung auch das Geld für Gegenmassnahmen in die Hand. Also keine Panik :D Normal ist das nicht ...
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

Norbert Männlich

Profi

Registrierungsdatum: 25. Januar 2010

Beiträge: 167

Wohnort: Köln

6

Montag, 12. Dezember 2016, 21:09

Zitat

Nachteil beim Notebook bleibt leider wie schon vor Jahren im Forum berichtet: das Notebook ist winzig im Verhältniss eim Vergleich zur Länge des Dongles. Jedenfalls ragt der Dongle bei mir noch ca. 4cm aus dem Notebook heraus - somit gibt es im Dreh-Punkt (Anschluss Punkt) eine grosse mechanische Hebelwirkung. Zu-Ungunsten des Notebook- USB Anschlusses: es ist sehr leicht möglich, sich diesen auf einer Reise schnell und für immer zu zerstören ... aber das ist eine andere Story

Mini-USB-Dongle benutzen!
Siehe "Bestellen" -> "Neu kaufen" oder am besten in München bei Investox anrufen.
Der normale lange Dongle hat mich auf Reisen ziemlich wahnsinnig gemacht.

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 868

Wohnort: Iringsweg

7

Montag, 12. Dezember 2016, 21:12

Mini-USB-Dongle

Uii Norbert, das ist an mir spurlos vorüber gegangen, habsch ned gewusst. Und das Riesen-Dildo in einer so sensiblen Notebook Öffnung hat doch auch mich solange schon wahnsinnig gemacht.

Werde ich mal anfragen müssen, danke Dir für den Hinweis!
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch

dubi

Profi

Registrierungsdatum: 1. September 2002

Beiträge: 294

8

Dienstag, 13. Dezember 2016, 23:51

Hallo Bernd

Wenn ich das so lese denke ich nur "ich wollte doch nur spielen ...". Wenn ich an soo viele Dinge denken muss, installiere ich wohl am besten neu und kopiere einige der investox Daten Dateien von einer Instanz in die Andere. Wenn ich das dann regelmässig machen müsste, brauche ich wohl auch eine Checkliste. Aber eben erst dann....

Danke für Deine Hilfe und Grüsse
-dubi

Lenzelott Männlich

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 2 900

Wohnort: Giessen

9

Freitag, 16. Dezember 2016, 03:58

Hallo Bernd

Wenn ich das so lese denke ich nur "ich wollte doch nur spielen ...". Wenn ich an soo viele Dinge denken muss, installiere ich wohl am besten neu und kopiere einige der investox Daten Dateien von einer Instanz in die Andere. Wenn ich das dann regelmässig machen müsste, brauche ich wohl auch eine Checkliste. Aber eben erst dann....
-dubi


Auch wenn ich manchmal "Freestyle" unterwegs bin wie Bernd das beschreibt (Liste im Kopf), bevorzuge ich ja normalerweise eine auf Papier oder Excel (wegen der späteren Nachvollziehbarkeit und der Alterstollwut und so). :rolleyes:
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

Bernd

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 3 868

Wohnort: Iringsweg

10

Montag, 19. Dezember 2016, 12:15

Ey Alder
Bernd .. (Liste im Kopf) ... bevorzuge ich ja normalerweise eine auf Papier oder Excel (wegen der ... Alterstollwut ...)

Und ich dachte immer, ich wäre der alte Mann und Du der junger Hüpfer ... so kann man sich täuschen :D
Gruss
Bernd

-----------------------------------------------
http://www.13quants.ch