Freitag, 24. September 2021, 10:09 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INVESTOX-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cappuralf

unregistriert

1

Dienstag, 20. Juli 2010, 09:49

Problem bei der Ausführung - Fehlersuche

Hallo,

vielleicht kann mir jemand weiter helfen.
Ich habe eine Linie mit folgender Einstellung erstellt:
1. Überwache Close "Durchkreuzt Limit nach oben/unten"
2. Überwachungslinie erzeugt und unter Regeln bei Enter Long reinkopiert
3. Einstellungen unter Definitionen mit Pyramidalem Abbau von jeweils 1/3 des Kapitals, Stopregeln etc, alles getestet und geprüft.

Das Handelssytem läuft nicht stabil. Ich habe es auf einem Testrechner und einem Liverechner.
Heute wieder folgender Fehler:

Linie wurde 8:15 erreicht, Long 75.000. Wird auch im Chart angezeigt-

aber: die Order wird nicht ausgeführt, d.h. sie erscheint im Signalprotokoll, aber nicht im Orderbuch.
(Alles gecheckt, auch keine Übermittlung an IB, kein Eintrag im Fehlerprotokoll, einfach nichts!)
Nun wird das Kursziel von 10 Punkte erreicht, das HS sende den Abbau von 25.000 und "Hold Long" von 50.000, was an IB als Long Einstieg gilt und die Position wird aufgebaut.
(Jetzt Eintrag "Long" im Orderbuch, es gab auch keine noch anderen "offenen" oder nicht breinigten Einträge mehr im Orderbuch)
Nun drehte der Kurs und die Position wurde mit dem nachgezogenen Stoploss ausgestoppt. Da der erste Teil der Order nicht ausgeführt wurde, natürlich mit Verlust!
Ich muß verstehen wo der Fehler liegt, wo könnte ich noch suchen, oder was mache ich falsch. Wie gesagt, das HS läuft, aber solche "Aussetzer" dürfen einfach nicht passieren.
Danke für die Hilfe.

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 628

2

Dienstag, 20. Juli 2010, 11:21

Hallo,

das Häkchen unter "Aktive Systeme" war von Anfang an gesetzt? Posten Sie bitte auch das Signalprotokoll mit den beschriebenen Signalen.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

Bernd

Experte

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 4 033

Wohnort: Iringsweg

3

Dienstag, 20. Juli 2010, 11:21

Verwendet das HS unvollendete Perioden? In dem Fall muss die Referenz auf Close mit Ref( ,-1) abgesichert werden.
Gruss
Bernd

cappuralf

unregistriert

4

Dienstag, 20. Juli 2010, 17:44

Weitere Angaben

Signalprotokoll

Screenansicht

Orderprotokoll

IB-Ausfuehrungen

IB-Fehlerprotokoll



Signale bei unvollendeten Perioden ist nicht abgehakt, kann dies der Fehler sein?
Ja, die Systeme waren abgehakt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cappuralf« (21. Juli 2010, 18:46)


cappuralf

unregistriert

5

Dienstag, 20. Juli 2010, 19:04

Signalhäkchen

Hab jetzt mal alle Systeme durch geschaut und tatsächlich ist nur in dem EURUSD System das Häkchen nicht gesetzt, kann doch nicht wahr sein...wahrscheinlich ist das dadurch enter long Signal einfach nicht erfolgt...kann mir das anders nicht erklären...

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 628

6

Dienstag, 20. Juli 2010, 19:10

Hallo,

>>wahrscheinlich ist das dadurch enter long Signal einfach nicht erfolgt
das wäre eine Erklärung, event. die Option "Orderübergabe beim Öffnen automatisch freigeben" aktivieren.

Im Signalprotokoll sehe ich nur ein "Hold Long" Signal, kein "Enter Long". Damit "Hold Long" als Order geroutet wird, muss die Order-Überwachungs-Option "Hold-Signale als Enter-Signal verwenden" aktiviert sein.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

cappuralf

unregistriert

7

Dienstag, 20. Juli 2010, 19:18

...das kann ja auch daran liegen, das kein Häkchen bei Signale bei unvollendeten Perioden war.
Frage: Beim Abbau einer Teilposition wird ja auch ein "hold Long" der verbleibenden Position gesendet. Wird die dann- falls ich Ihrer Empfehlung folge- nicht noch mals als enter long gesendet? Vielen Dank und schönen Abend noch!

Investox

Administrator

Registrierungsdatum: 31. August 2002

Beiträge: 5 628

8

Mittwoch, 21. Juli 2010, 10:25

Hallo,

bei Verwendung von Pyramiden sollte auf jeden Fall die Überwachungs-Option "Stückzahl Depot/Handelssystem abgleichen" aktiviert sein, dann wird ein nicht benötigtes Enter Long auch nicht gesendet.

Viele Grüße
Andreas Knöpfel

cappuralf

unregistriert

9

Mittwoch, 21. Juli 2010, 10:42

Hallo Herr Knöpfel, hab ich gemacht. Das Problem war, dass das Häkchen in dem System abgehakt war, dies aber nur bei dem einen Währungspaar und nur im Livesystem, warum auch immer. Da kann ich lange suchen...ein blöder Flüchtigkeitsfehler, trotzdem Danke für die Unterstützung!
Noch eine Frage:
Die Tradeanzahl kann ich über Intraday Einstellungen ja einstellen. Ich möchte aber erreichen, dass die Signallinie nur einmal auslöst. Wie schaff ich das? Das Problem bei der Intraday Option ist, läuft ein Trade über Nacht, ist die Linie ab 0 Uhr wieder "scharf" und das möchte ich genau nicht. Sie soll einmal abgearbeitet werden, fertig. Können Sie mir da noch einen Tipp geben? Danke

Bernd

Experte

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 4 033

Wohnort: Iringsweg

10

Mittwoch, 21. Juli 2010, 11:26

Was genau möchtest Du erreichen? Aus diesen Fragmenten

2. Überwachungslinie erzeugt und unter Regeln bei Enter Long reinkopiert

Ich möchte aber erreichen, dass die Signallinie nur einmal auslöst.

könnte man erahnen, dass Du das Investox HS nicht zum Zwecke des Backtests verwenden möchtest - sondern um einen diskretionär festgelegten Einstiegspunkt mit Investox durchhandeln lassen willst? Ein halbautomatischer Ansatz also?

Wenn dem so ist, würde ich ein grundsätzlich anderes Vorgehen wählen als 2.
Gruss
Bernd

cappuralf

unregistriert

11

Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:01

Die "Erahnung" ist korrekt ,ja, genauso mache ich das. Meine Chartanlayse und damit gesuchten enter Punkte sind sehr gut und der Rest wird nach unterschiedlichen Kriterien abgearbeitet. habe noch nichts besseres gefunden. Welchen Ansatz siehst du denn? Für einen Tipp bin ich ewig dankbar....

Lenzelott Männlich

Experte

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2002

Beiträge: 3 007

Wohnort: Giessen

12

Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:51

Bernd hat wohl gemeint, dass Du für den Enter die Regel nicht in ein HS kopieren musst, sondern diese Aktion direkt an eine Linie im Chart "hängen" kannst.
If you think it´s expensive to hire a professional, wait until you hire an amateur.

cappuralf

unregistriert

13

Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:58

Bernd hat wohl gemeint, dass Du für den Enter die Regel nicht in ein HS kopieren musst, sondern diese Aktion direkt an eine Linie im Chart "hängen" kannst.


Ich denke nicht, denn bei der Funktion in der Linie kann ich doch nicht mit Teilpositionen etc. arbeiten- oder?

Bernd

Experte

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 4 033

Wohnort: Iringsweg

14

Mittwoch, 21. Juli 2010, 16:04

Neben meinen vollautomatischen HSen bilde ich diesen halbautomatischen Fall so ab, dass ich über DepotHist(S) die Stückzahl im Depot erfrage. Wenn die Stückzahl > 0 ist, geht das HS long, bei < 0 geht es short und wenn die Stückzahl 0 ist, wird der Exit angesteuert.

Danach geht es so weiter, wie Lenzelott vermutet hat: alles was einen Trade auslöst aus der Oberfläche von Investox (Buy- oder Sell Button, Linie mit Überwachungsfunktion) eröffnet den Trade; alles was den den Exit ansteuert (Exit-Button oder ggf. Reverse Sell/Buy Aktion oder wieder eine Linie mit Überwachungsfunktion) schliesst den Trade.

Das HS kann also seine Stops usw. ausüben, solange es eine Position gibt. Und die Linie lässt sich ganz bequem einstellen im Chart und verschieben usw.

Depyramidiesierungs-Stops gehen auch problemlos mit diesem Ansatz - aber um den halbautomatischen Ansatz für den Entry nicht zu komprimitieren, habe ich 4 Kopien des HS in dem Projekt: wenn ich Nachkaufen will oder Nachverkaufen (was für ein Wort), also Pyramidissieren im eigentlichen Sinn, dann mache ich das in einem der anderen HSe, das noch keine Position hat. Dadurch habe ich auch später die Kontrolle, ob die Pyramidisiererei überhaupt was gebracht hat.
Gruss
Bernd

cappuralf

unregistriert

15

Mittwoch, 21. Juli 2010, 16:15

... das ist ein interessanter Ansatz. Da habe ich am Anfang auch mal darüber nachgedacht, war aber irgendwie auf meinen jetztigen Ansatz gekommen, der mir alerdings die Intraday Probleme bringt.
Allerdings mit mehreren HS parallel zu fahren...mhm, sehr interessant. Ist auch viel einfacher von der Handhabung. Werd ich mir gleich mal auf meinem Testsystem ansehen. Stückzahl abgleichen muß ja dann wohl bei allen Systemen abgehakt sein, wenn ich dich richtig verstanden habe.?! Grüße und Danke Ralf

Bernd

Experte

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 4 033

Wohnort: Iringsweg

16

Mittwoch, 21. Juli 2010, 16:21

Stückzahl abgleichen muß ja dann wohl bei allen Systemen abgehakt sein

Mir fällt kein Fall ein, wo dieser Haken keinen Sinn macht. Also einfach: ja.

Damit der Entry funktioniert und nicht von Beginn der Zeitreihe den Trade auslöst, der dann über die Stops intermittierend ausgestoppt und über DepotHist(S) wieder aufgebaut wird, solltest Du für den Long Entry etwa so codieren: DepotHist(S) > 0 and Ref( DepotHist(S), -1) = 0

Für Short den Grössenvergleich umkehren (<) und für Exit Long/Short reicht jeweils DepotHist(S)=0
Gruss
Bernd

cappuralf

unregistriert

17

Mittwoch, 21. Juli 2010, 16:34

Danke, ich werd das jetzt mal durchtesten und werde meine Ergebnisse posten. Grüße Ralf

Bernd

Experte

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 4 033

Wohnort: Iringsweg

18

Mittwoch, 21. Juli 2010, 16:38

Für einen Tipp bin ich ewig dankbar....

Prima, dann hab' ich jetzt also schonmal ein Bier zugute, wenn wir uns mal irgendwo treffen :D
Gruss
Bernd

cappuralf

unregistriert

19

Mittwoch, 21. Juli 2010, 16:44

schonmal ein Bier zugute
Nein, 2 ! :thumbsup:

Bernd

Experte

Registrierungsdatum: 5. Juni 2005

Beiträge: 4 033

Wohnort: Iringsweg

20

Mittwoch, 21. Juli 2010, 16:55

Prima, ich freu mich drauf!

Nochwas zu diesem Satz-Teil: ... den Long Entry etwa so codieren: DepotHist(S) > 0 and Ref( DepotHist(S), -1) = 0

Ich erinnere mich, dass ich ursprünglich nicht DepotHist(S) verwendet habe, sondern #_Depot_Pos#. Da war das Ref-1 schon nötig. Nun, wenn man DepotHist(S) verwendet, was ja nicht nur den aktuellen Status des Depots abbildet, sondern die Entwicklung des Depots, ist vielleicht das Ref-1 nicht mehr nötig.

Probier' also einfach aus, ob es nicht auch ohne den Zusatz ... Ref( DepotHist(S), -1) = 0 geht!
Gruss
Bernd